BKA warnt vor einem Flüchtling aus dem Nahen Osten

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

BKA warnt vor einem Flüchtling aus dem Nahen Osten

September 28, 2015 - 00:07
Kategorie:
0 Kommentare

Terroralarm für Deutschland - Das BKA hat höchste Alarmstufe ausgerufen. Offenbar besteht die Terrorzelle aus einem narzistischen Araber, der vor 1400 Jahren auf die Welt kam, aber nie wirklich begraben wurde und sich jetzt nach Europa aufgemacht hat.

Berlin (DHO) - Das am kommenden Donnerstag erscheinende Buch von Hamed Abdel-Samad "Mohammed – Eine Abrechnung", hat in den BKA-Etagen in Wiesbaden für Wirbel gesorgt. Grund ist der Inhalt des Buches, den die Beamten zuvor in Augenschein genommen hatten. Darin rechnet Hamed Abdel-Samad mit Abū l-Qāsim Muhammad ibn ʿAbd Allāh ibn ʿAbd al-Muttalib ibn Hāschim ibn ʿAbd Manāf al-Quraschī, alias Mohammed ab, der dem "selbsternannten" Propheten Massenmord und krankhaften Narzismus und Tyranei vorwirft.

Nach Einschätzung der Beamten leidet der Verdächtige an multiplen Krankheiten, die seine Persönlichkeit stark verändert hätten. Profiler die sich mit den Angaben im Buch auseinandergesetzt haben sollen, zählten u.a. Minderwertigkeitsgefühle, Paranoia und Narzismus auf, erklärte das BKA auf Anfrage. Aufgrund der fundierten Informationen aus "Mohammed – Eine Abrechnung", werde man jetzt höchste Alarmstufe ausrufen. Vermutet wird, dass sich der Verdächtige in den Wirren des Nahost-Konflikts in Europa Zuflucht suchen wird.

Befürchtet wird, dass der Verdächtige der dem Autor zufolge "zwar vor 1400 Jahren" lebte aber nie wirklich begraben wurde, weltweit über 1,4 Milliarden Muslime, darunter 5 Millionen Muslime in Deutschland radikalisieren kann. Er gehöre nach wie vor zu den mächtigsten Menschen im 21. Jahrhundert, so das BKA, dass den Autor zitiert. Auch das Pentagon nimmt die Warnungen Hamded Abdel-Samad ernst. In einer ersten Stellungnahme erklärte das Pentagon, man werde alle Register ziehen. Notfalls würde man das Atomwaffenarsenal in den Startrampen in Deutschland einsetzen, um der Lage herr zu werden. Die USA haben bereits alle militärischen Szenarien durchgespielt, um ein überschwappen über den Atlantik zu verhindern. Pläne für ein Verteidigungskampf seien schon bis ins letzte Detail ausgearbeitet worden sein, so die WELT.

Unterdessen wurde der Personenschutz um Hamed Abdel-Samad erneut verstärkt. "Ich lebe unter Polizeischutz und fürchte um mein Leben" sagte Hamed Abdel-Samad gegenüber der DHO, und dankte der Bundesregierung für die sofort zur Verfügung gestellte Hilfe. Die Panzerkaserne in Amberg wurde mit dem Schutz des Autors beauftragt. Zur Zeit wird ein Masterplan erstellt, wie man die Panzer rund um das Anwesen Abdel-Samad aufstellt.

Werbeanzeige