Ditib Moscheeneubau in Hamm Ziel von Sprayern

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Ditib Moscheeneubau in Hamm Ziel von Sprayern

Oktober 05, 2016 - 23:24
Kategorie:
0 Kommentare

Der Neubau der Ulu-Moschee in Hamm wurde am Mittwoch Ziel von Sprayern. Besucher hatten die rassistischen und nazionalsozialistischen Schriftzüge und Zeichen nach dem Mittagsgebet bemerkt.

Hamm / TP - Verwundert hatten Besucher der Ulu-Moschee in Hamm nach dem Mittaggebet feststellen müssen, wie die nebenan im Neubau befindliche Moschee innen wie aussen mit rassistischen und nazionalistischen Schriften und Zeichen geschändet. 

Laut dem Vertreter der Ditib-Moschee wurde die Schmiererei erst nach dem Mittagsgebet entdeckt, weshalb man nicht abschätzen könne, ob sie etwa viel früher passiert sein könnte. Es sei aber bedrückend, dass der Neubau trotz der Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde nicht bei allen angekommen sei und dass das anhand der angebrachten Schriftzüge festzustellende Milleu auch keine Absicht habe, sich mit der Gemeinde auch im Dialog auseinander zu setzen. 

Der Schaden in der Gemeinde sei laut dem Vertreter nur pychologischer Natur. Der materielle Schaden sei nicht der Rede Wert, doch der Schaden den die Schmiererei in der Gemeinde hinterlassen habe, sei von pychologischer Natur und daher auch nicht einfach zu verstehen.

Werbeanzeige