TAK bekennt sich zu Anschlag in Istanbul

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

TAK bekennt sich zu Anschlag in Istanbul

Oktober 07, 2016 - 21:44
Kategorie:
0 Kommentare

Zum Bombenanschlag am Donnerstag mit einer Motorradbombe in Istanbul hat sich die PKK-Splittergruppe TAK bekannt. Unterdessen wurden Verdächtige in Anatolien gefasst, die damit in Zusammenhang stehen sollen.

Istanbul / TP - Die PKK-Splittergruppe TAK (Freiheitsfalken Kurdistans) haben sich nur einen Tag nach dem Bombenanschlag in Istanbul-Yenibosna am vergangenem Donnerstag zum Terroranschlag bekannt.

Die TAK hatte sich dieses Jahr bereits zu drei anderen Anschlägen in Istanbul und der Hauptstadt Ankara bekannt. So wurden im März bei einem Selbstmordanschlag der PKK-Splittergruppe in Ankara 34 Personen getötet. Im Juni gab es zudem elf Tote bei der Explosion einer Autobombe nahe der Universität von Istanbul.

Bei dem Bombenanschlag am vergangenem Donnerstag wurde nach bisherigem Ermittlungsstand der Sicherheitsbehörden ein Motorrad verwendet, an der eine Zeitbombe angebracht worden sein soll. Anhand von Sicherheitskameras habe man den oder die Täter feststellen können, heißt es in einer Pressemitteilung der Provinzverwaltung. Ziel des Anschlags war eine Polizeistation im Viertel Yenibosna, die im Stadtteil Bahcelievler liegt.  Dabei wurden 6 Zivilisten verletzt, darunter eine Person schwer. Im Umkreis des Anschlagsortes gingen Scheiben zu Bruch, Fahrzeuge und Gebäudefassaden wurden zerstört. 

Wie die türkischen Medien weiter berichten, wurden eine Tatverdächtige sowie zwei Begleiter in der inneranatolischen Stadt Aksaray von Spezialkräften der Polizei in den Mittagsstunden festgenommen. Im laufe der Stunden nahm die Polizei vier weitere Verdächtige in istanbul fest, denen Unterstützung vorgeworfen wird.

Werbeanzeige