PKK-Splittergruppe verantwortlich für Anschlag in Ankara

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

PKK-Splittergruppe verantwortlich für Anschlag in Ankara

März 17, 2016 - 10:22
Kategorie:
0 Kommentare

Die Terrororganisation TAK hat sich zum Selbstmordanschlag in Ankara vom vergangenem Sonntag verantwortlich gezeigt.

Ankara/TP - Mit einem Bekennerschreiben hat die PKK-Splittergruppe TAK (Freiheitsfalken Kurdistans) die Verantwortung für den Autobombenanschlag vom vergangenem Sonntag in Ankara mit mehr als 37 Todesopfern und 125 Verletzten übernommen. In dem Schreiben, dass die TAK auf ihrer Internetseite am Donnerstagmorgen veröffentlichte heißt es, dass die Märtyrerin mit dem Codenamen Doğa Jiyan (Seher Çağla Demir) als erste Frau am 13. März im Herzen der türkischen Hauptstadt Ankara ihr Leben geopfert habe, um für ein gemeinsames Ziel zu kämpfen.

Die TAK hat weitere Selbstmordattentate angekündigt. In dem Schreiben wird erklärt, dass sich keiner in der Türkei in Sicherheit wiegen dürfe, so lange gegen Abdullah Öcalan (der inhaftierte PKK-Führer) oder das kurdische Volk eine feindliche Haltung angenommen werde.

Die TAK gründete sich aus einem harten Kern der PKK heraus Anfang der 90er Jahre und verübt seit 2004 Attentate in Ballungszentren oder touristischen Regionen. Im Dezember 2015 übernahm die Gruppe die Verantwortung für einen Anschlag auf dem Flughafen Istanbul-Sabiha Gökçen auf der asiatischen Seite, bei der eine Putzfrau ums Leben kam. Am 17. Februar 2016 bekannte sich die TAK zuletzt für den Autobombenanschlag auf einen Militärkonvoi der türkischen Streitkräfte in Ankara im Regierungsviertel mit mehr als 28 Toten und rund 60 Verletzte.

Werbeanzeige