Abgefangene Funksprüche belasten PKK schwer

Lesezeit
2 Minuten
Gelesen zu

Abgefangene Funksprüche belasten PKK schwer

Februar 21, 2016 - 02:23
Kategorie:
0 Kommentare

Abgefangene PKK-Funksprüche belasten die Terrororganisation PKK schwer. Die TAK wurde wohl mutmaßlich nur vorgeschoben.

Ankara / TP - In der Türkei hat die Veröffentlichung von abgefangenen Funksprüchen der Terrororganisation PKK für erheblichen Zündstoff gesorgt. In dem von Sicherheitskreisen mitgehörtem Funkgespräch zwischen zwei namentlich bekannten Terroristen der PKK, werden Details bekannt, die die Expertenmeinungen in der Türkei bestätigen. Die PKK hat den Autobombenanschlag zu verantworten.

Der am verganenem Mittwoch verübte Autobombenanschlag in Ankara hat bislang 29 Todesopfer gefordert. Mehr als 60 weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Zunächst war unklar, wer für den Terroranschlag verantwortlich ist. In der Nacht von Mittwoch zum Donnerstag meldete die Tageszeitung "Sözcü" unter Berufung auf Sicherheitskreise, dass der Selbstmordattentäter idendifiziert worden sei. Der 24-jährige kurdischstämmige Syrer sei Mitglied der syrischen Volksverteidigungseinheiten YPG sowie Mitglied der PYD. Vergangenes Jahr sei er über die türkisch-syrische Grenze als Flüchtling eingereist und polizeilich registriert worden.

Die türkische Regierung beschuldigte daraufhin die syrisch-kurdische Partei PYD sowie ihren bewaffneten Arm YPG und die Terrororganisation PKK. Der Parteivorsitzende der PYD Salih Muslim sowie die PKK dementierten jedoch vehement und beschuldigten die Türkei, einen Vorwand für einen militärischen Einmarsch in den Norden Syriens zu suchen. Bis vergangenen Freitag gab es zunächst keinen Bekenner für den Terroranschlag, der im Regierungsviertel von Ankara verübt wurde.

Einer der Gründungsmitglieder der PKK, Cemil Bayik erklärte jedoch kurz zuvor, es sei nicht auszuschließen, das ausserhalb ihres Einflussbereiches eine radikalisierte Jugendgruppe die Tat begangen haben könnte. In den frühen Morgenstunden veröffentlichte dann die TAK, eine weitere mutmaßlich der PKK angehörende Terrororganisation (Freiheitsfalken Kurdistans) eine Erklärung auf ihrer Internetpräsenz. Darin bekannte sich die TAK zu dem Terroranschlag.

Kurze Zeit darauf meldeten Nachrichtenticker in der Türkei, dass das Bild des Selbstmordattentärs auf der Internetseite der TAK eine Fotomontage sei. Auch Experten hatten die Befürchtung geäussert, dass die TAK nicht der alleinige Drahtzieher sein könnte. Vielmehr erklärten sie, das solche Terroranschläge ohne das Wissen und der Duldung der PKK nicht durchgeführt werden könnten. Nun erhärtet sich der Verdacht, dass die PKK den Terrorakt an eines ihrer Organisationsstrukturen in Auftrag gab oder gar selber durchführte.

In dem nun folgenden Funkspruch sprechen zwei namentlich bekannte PKK-Terroristen über Ankara:

Gabar: "Hast du den heutigen Vorfall in Ankara mitbekommen?"
Goşkar: "Ja habe ich, auf das Wohl derer die es getan haben."
Gabar: "Wer es wohl gemacht hat, gibt es keine Info?"
Goşkar: "Verfolge es genau, dann verstehst du es."
Gabar: "Ich sagte mir, als ob es die TAK getan hat."
Goşkar: "Ich sagte doch, verfolge es genau! Nein, ohne die Unterstützung der HPG* kann es keiner machen. Die Aktion wurde als Vergeltung für die Artillerie-Beschüsse der YPG durchgeführt."
Gabar: "Die YPG hat es gemacht?"
Goşkar: "Die YPG hat damit ihre Stärke bewiesen und Vergeltung geübt."
Gabar: "Denjenigen wünsche ich Wohlergehen, wenigstens etwas können wir aufatmen."
Goşkar: "Nur, die Informationen und Material hat sie von der HPG bekommen. Erzähle es niemanden. Vergiss es. Wenn die Türkei herausfindet, dass die YPG involviert war, wird es sehr schwer. Sie werden einen von unseren Jungen verwenden, verstehst du?"
Gabar: "Habs verstanden, aber die Türkei ist doch nicht auf den Kopf gefallen? Die finden das raus. Meiner Meinung nach hat die YPG einen Fehler begangen. Manche werden erhebliche Schwierigkeiten bekommen, ist nicht gut, überhaupt nicht gut."
Goşkar: "Das werden sie schon schaukeln, kümmere dich nicht darum. Aber nichts sagen, vergessen."

*) HPG - Volksverteidigungskräfte (kurdisch Hêzên Parastina Gel) sind der militante Arm der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK).

Werbeanzeige