Deutschlandweite Anti-PKK Demonstrationen angekündigt

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Deutschlandweite Anti-PKK Demonstrationen angekündigt

März 25, 2016 - 22:49
Kategorie:
0 Kommentare

Die türkische Community in Deutschland will die Sache nun selbst an sich reißen und hat deutschlandweite Anti-PKK-Demonstrationen angekündigt. Zuspruch und Hilfe können die Organisatoren nun von einem der bekanntesten Persönlichkeiten in der Security-Branche erwarten. Der bekannte Personenschutz-Unternehmer Timur Yüksel hat anscheinend angekündigt, die Protestzüge begleiten und bewachen zu lassen.

Köln/TP -  In Zeiten der eskalierenden Gewalt in Teilen der Türkei und zunehmender Feindseligkeit, die durch radikale kurdische Nationalisten auch innerhalb der Einwanderercommunitys in Deutschland und zum Teil durch deutshe Medien geschürt wird, will nun ein unabhängiges Bündnis deutschlandweite Anti-PKK-Demonstrationen ausrichten. In Köln, München, Frankfurt, Stuttgart und Nürnberg sollen die Demonstrationen laut Organisatoren bereits angemeldet worden sein. 

Die am 10. April landesweit angekündigte Kundgebung unter dem Motto "Friedensmarsch für die Türkei"  hat mutmaßlich auch prominente auf den Plan gerufen. Einer der bekanntesten Personenschützer in der Türkei, Timur Yüksek, soll zugesagt haben, die Demonstrationen mit über 100 Mann begleiten zu lassen, um so Eskalationen am Rande der Kundgebungen durch extremistische PKK-Sympathisanten vorzubeugen. Timur Yüksek ist als Unternehmer in der Türkei wie auch in Europa auch für den Personenschutz des Ministerpräsidenten oder Staatspräsidenten verantwortlich. Wahrscheinlich will man so auch der kritischen Berichterstattung der deutschen Medien einen Riegel vorschieben, die nach ähnlichen Demonstrationen zu ungunsten der Kundgebungen Berichte verfasst hatten, nach dem es am Rande der Demonstrationen durch PKK-Sympathisanten und Antifa-Aktivisten zu Tumulten kam. 

Die im sozialen Netzwerk Facebook einberufene Gruppe unter dem Namen "Unabhängige Vaterlandsliebenden", kurz AYTK, hat bereits in Köln, München, Nürnberg und Stuttgart Demonstrationen für den 10. April anberaumt. Ziel der Demonstrationen sei es, den Terror und Krieg in der Türkei zu stoppen, die Kurden und Türken zur Einigkeit aufzurufen, heißt es in einer Erklärung des Koordinationskommitees. Dabei sollen Kerzen angezündet, für die Opfer des Terrors Gebete gesprochen werden.

Werbeanzeige