Türkei: 12 Radio- und TV-Sender abgeschaltet

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Türkei: 12 Radio- und TV-Sender abgeschaltet

September 29, 2016 - 01:17
Kategorie:
0 Kommentare

Per Notstandsgesetz wurden in der Türkei 12 weiteren Radio- und TV-Kanälen die Sendelizenz entzogen. TÜRKSAT wurde angewiesen, die reservierten Kanäle zu blockieren.

Ankara / TP - Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei hat der Oberster Rundfunk- und Fernsehrat (RTÜK) auf Anweisung der Regierung die Sendelizenzen von 12 weiteren Radio- und TV-Kanälen entzogen und diesen Erlass auch an die TÜRKSAT, dem staatlichen Satelittenbetreiber, weiter geleitet.

Das Verbot betrifft u.a. die Radio- und TV-Kanäle Hayatın Sesi, TV 10, Van TV, Jiyan TV, Azadi TV und Zarog TV. Der RTÜK hatte bereits kurz nach dem gescheiterten Putschversuch insgesamt 24 Radio-und Fernsehstationen die Sendelizenz wegen Verbindungen zur Bewegung des Fethullah Gülens oder zur Terrororganisation PKK entzogen. Begründet werden die Verbote u.a. mit den Ermittlungen gegen die FETÖ/PKK/PYD sowie deren Verbindungen zu den Sendern.

Werbeanzeige