Türkei: Erdogan sendet Botschaft an Armenier

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Türkei: Erdogan sendet Botschaft an Armenier

April 25, 2016 - 01:09
Kategorie:
0 Kommentare

Der türkische Staatspräsident Erdogan hat eine Botschaft an die Armenier im Land über den Erzbischof Aram Ateshian, dem geistlichen Führer der armenischen Minderheit in der Türkei gesendet. Ateshian verlas die Botschaft anlässlich der Messe zur Erinnerung an die Opfer von 1915.

Istanbul/TP - Die Botschaft des türkischen Staatspräsident Erdogan an den Erzbischof Aram Ateshian, dem geistlichen Führer der armenischen Minderheit in der Türkei, wurde von Ateshian anlässlich einer Messe zu gunsten der Opfer von 1915 am Sonntag in Istanbul verlesen. Die Botschaft die in türkisch und armenisch verfasst wurde, verlas Ateshian in der St. Badarak Kirche in Istanbul-Kumkapi vor anwesenden Gästen. 

Erdogan erklärte darin, dass die Möglichkeit die Erinnerung an den Schmerz der osmanischen Armenier mit der Türkei zu teilen, von ihm mit Freude aufgenommen worden sei. Erdogan teilte darin ausserdem mit, dass der Wunsch sich gemeinsam daran zu erinnern und die gemeinsame Geschichte zu teilen, gleichzeitig die Kultur eines 1.000-jährigen Zusammenlebens symbolisiere.

Erdogan sprach in der Botschaft auch davon, die Freundschaft zwischen den Völkern weiterhin aufrechterhalten zu wollen, um die gemeinsame Geschichte, Kultur und ähnlichen Traditionen wiederaufleben zu lassen. Man müsse dabei der Politisierung der Geschichte entgegenwirken, sagte Erdogan weiter. Den Opfern von 1915 sprach Erdogan unabhängig der Volkszugehörigkeit, der Religionszugehörigkeit sein tieftes Beileid aus. Den armenischen Angehörigen wünschte Erdogan dabei Trost, bedankte sich bei der armenischen Gemeinde für ihre bisherigen Verdienste in der Türkei.
 

Werbeanzeige