Volker Kauderwelsch - Müssen müssen dies, Muslime müssen das...

Lesezeit
2 Minuten
Gelesen zu

Volker Kauderwelsch - Müssen müssen dies, Muslime müssen das...

April 29, 2016 - 23:08
Kategorie:
0 Kommentare

Die Christdemokraten und Christsozialen klingen manchmal wie die Pegida und AfD zusammen. Das dabei entstehende Kauderwelsch wird dann nur noch von Volker Kauder übertrumpft.

Stuttgart/TP - Manchmal wundert man sich schon über die CDU und CSU. Immer wenn man meint, die blinken nur rechts, wollen aber geradeaus, biegen sie dann doch noch rechts scharf ab. Zwar kritisieren beide Christlichen Parteien die Pegida und AfD, doch wenn es um die Wählerschaft geht, muss man wohl doch in den sauren Apfel beißen. Vielleicht ist dass der Grund, dass der Kauderwelsch von Volker derzeit so unverständlich ist, wie sie ist. 

"Muslime müssen sich an die Rechtsordnung halten" sagt Volker Kauder. Wer denn eigentlich nicht? Kauder fordert auch eine staatliche Überwachung von Moscheen. Welche wird denn nicht überwacht? Wenn man sich die ersten Seiten der Zeitungen und Zeitschriften, die zahlreichen Einträge in sozialen Netzwerken und die TV-Talkshows zu Gemüte zieht, könnte man längst von einem kollektiven Überwachungsapparat sprechen, die sich aus über 80 Millionen Bundesbürgern zusammensetzt und dem Verfassungsschutz in die Hand geht. Alle sind der arabischen Sprache mächtig, kennen sich im Umgang mit den Muslimen und Islam aus und haben auch sonst durch Seminare und Parteitage der Pegida und AfD weiterbilden lassen. Nur die Imame, ja die sind vom Mars und kennen das deutsche Staatsverständnis nicht.

Daher darf und muss Volker Kauder auch schlussfolgern, dass die Predigten der Imame "mit dem deutschen Staatsverständnis nicht in Einklang" stehen. Wie gesagt, rechts blinken und dann auch scharf rechts abbiegen scheint bei diesen Christlichen Parteien an Popularität zu gewinnen. Gewinnen will man eigentlich die verlorenen Seelen und begibt sich dabei selbst auf verworrene Wege. So verworren, dass das schon ein Kauderwelsch ist und zugleich kriminell klingt. Ob es die Wähler Heim ins R.... holt?

[…] Der Gott, der die Mütter und Väter des Grundgesetzes leitete, war der Gott der Christen und der Juden. Muslime waren an der Erarbeitung des Grundgesetzes nicht beteiligt. Deutschland ist auch nach wie vor vom christlich-jüdischen Glauben und der Aufklärung geprägt. Die Muslime gehören aber selbstverständlich zu Deutschland.[…]

Was für ein Kauderwelsch! Klar, die Muslime gehören zu Deutschland, aber, sie waren nicht an der Gesetzgebung beteiligt, also haben sie keine.... was? Und kriminell wird das ganze auch noch, weil das Recht der freien Religionsausübung mittlerweile so verwässert wird, dass das bald für Musline nicht mehr praktizierbar sein wird, nur weil man sie unter Generalverdacht stellt. Hat Volker Kauder schon ein Problem mit seiner eigenen Gesetzgebung?

So scheint es zumindest. Denn, wer zwar die Grundprinzipien der Religionsfreiheit kennt, sie aber je nach gutdünken Religionen zugestehen will, der hat nicht nur ein Demokratiedefizit, sondern selbst ein merkwürdiges Staatsverständnis. Das wird aber durch weitere Äusserungen durch Volkers Kauderwelsch noch getoppt:

[…]Bei uns darf jede Religion frei ausgeübt werden. Dabei müssen aber auch andere Wertentscheidungen respektiert werden. Wir haben immer wieder Diskussionen, inwieweit etwa das Schächten unter Gesichtspunkten des Tierschutzes zulässig ist. Unsere obersten Gerichte sagten: ja, aber in gewissen Grenzen. Wir haben gerade erste eine Diskussion über die Beschneidung geführt: Auch hier sagt der Gesetzgeber “Ja”, aber wiederum in bestimmten Grenzen.[…]

Es spielt also auch die Herkunft und nicht nur die Religion eine Rolle, ob man das Grundrecht in Deutschland genießen darf. Da das christlich-jüdische Werte- und Demokratieverständnis bei den gegenwärtigen Debatten der C.. ja so hoch im Kurs steht, ist es auch nicht verwunderlich, dass das J...... kaum zur Aussprache kommt, wenn sie davon eigentlich direkt betroffen sind. Verständlich, dass die Jüdische Gemeinde sich dann wie eine Schachfigur fühlt, die gegen die andere Religion in Stellung gebracht wird. 

Wie gesagt, das Staatsverständnis des Volker Kauderwelsch versteht weder die Jüdische Gemeinde, noch die Islamische Gemeinschaft in Deutschland. Nur die Wählerschaft die dafür in Frage kommt und empfänglich ist, bereits mit der Pegida und AfD liebäugelt, soll mit diesen und anderen fast schon kriminellen Äusserungen davon abgehalten werden. Aber wenn nicht einmal mehr die Juden und Muslime auf diesen Kauderwelsch hereinfallen, wer dann? Die Wähler? Volker Kauder... sie und ihre C... haben fertig.

Werbeanzeige