Istanbul: Fenerbahce vs. Galatasaray abgesagt

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Istanbul: Fenerbahce vs. Galatasaray abgesagt

März 20, 2016 - 21:40
Kategorie:
0 Kommentare

Der Terroranschlag von Istanbul hat den türkischen Fußball erreicht. Aufgrund von Sicherheitsbedenken wurde das Derby zwischen Fenerbahce und Galatasaray kurzfristig abgesagt. Fans und Kritiker sind sauer.

Istanbul/TP - Der Terroranschlag vom vergangenen Samstag hat auch das türkische Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce Istanbul betroffen. Aufgrund einer Bitte des Provinzgouverneur von Istanbul, Sahin, wurde das Spiel kurzfristig abgesagt. Zuvor war bekannt geworden, dass das Derby ohne Zuschauer stattfinden sollte. Galatsaray lehnte das ab. Galatasaray selbst gab dann die Absage des Spiel im sozialen Netzwerk Twitter bekannt.

Laut Medien hatte die Vereine mit dem türkischen Fußballverband TFF und dem Provinzgouverneur einvernehmlich beschlossen, das Derby kurzfristig abzusagen. Kurz zuvor hatte Galatasaray getweeetet, man werde das Spiel ohne Zuschauer wie geplant absolvieren. Doch die Twitter-Nachricht wurde schnell revidiert. Im Galatasaray-Station waren zu der Zeit bereits Zuschauer eingelassen worden.

Ein neuer Termin für das Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahçe, die eigentlich heute um 19 Uhr MEZ angepfiffen werden sollte, will die TFF in den nächsten Tagen bekannt geben. 

Im sozialen Netzwerk Twitter wurde die Entscheidung heftig diskutiert und kritisiert. Während Besiktas-Fans die Vermutung aussprachen, Fenerbahce habe die Entscheidung wegen einem anstrengenden Spiel gegen Braga begrüßt und deshalb befürwortet, erklärten Galatasaray-Fans, ein Spiel ohne Zuschauer sei nicht tragbar und sei eine Kapitulation vor dem Terror.

Werbeanzeige