Die selbsternannte „Imamin“: Seyran Ates

Lesezeit
9 Minuten
Gelesen zu

Die selbsternannte „Imamin“: Seyran Ates

27. August 2017 - 17:12
Kategorie:
10 Kommentare

M. Teyfik Oezcan zieht ein Resümee zum Auftritt von Seyran Ates in "maybrit illner" mit dem Thema "Erdogan und die Deutschen – Eskalation im Wahlkampf ?" vom Donnerstag, den 24. August 2017

"maybrit illner" mit dem Thema "Erdogan und die Deutschen – Eskalation im Wahlkampf ?"

Kommentar von M. Teyfik Oezcan / TP - Nach schlaflosen Nächten wegen der Sendung „Maybrit Illner“, habe ich mich genötigt gefühlt, ein Schreiben an Frau Ates aufzusetzen:
Sehr geehrte Frau Ates,

lange Zeit habe ich versucht Ihre hinterlistige Boshaftigkeit mit Ignoranz zu strafen. Der war dann der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Es ist Verwunderlich, wie Sie Hass schüren, polarisieren und als selbsternannte „Imamin“ sich dabei auch noch auf den Islam berufen. Ihre Vorgehensweise entspricht in keiner Weise den Grundwerten der heiligen Religion. Sie behaupten ständig, Sie hätten eine Ausbildung zu einer Imamin genossen. Zur Ausbildung einer Imamin bedarf es einer inneren Überzeugung, mit einem hohen moralischen Anspruch. Ferner dauert bekannter Weise so eine Einweisung viele Jahre, damit die Grundregeln des Islams auch beachtet, nicht falsch interpretiert und nicht für politische Zwecke missbraucht werden. Einen Schnellkurs wie sie es nennen, konterkariert die Ernsthaftigkeit Ihres Glaubens. Ihr sinnentleerter Mentor ist entweder ein geistig verwirrter Guru oder ihr Engagement zur Verwässerung der heiligen Religion Islam hat einen politischen Hintergrund. Der Prophet Muhammed SAV sagte:“ Tue Gutes, aber rede nicht darüber. Gehe den Weg des Islams, aber widerstehe der Profilierungssucht“. Da man für Allahs Wohlwollen sein Gebet verrichten sollte und nicht damit die Bildzeitung und die anderen den Islam diffamierenden Medien, darüber tendenziös berichten. Lass beim Gebet niemanden zwischen Dir und Allah. Weder die „Bild“ noch die „Welt“. Sie können sich von den Leitmedien nicht die Absolution erteilen lassen. Das ist im Islam eine große Sünde.

Sie vergewaltigen den heiligen Koran auf eine grausame Art und Weise, indem Sie ein Gebet, wo Frauen und Männer gemeinsam verrichten, für Recht befinden. Man muss schon dem Islam gegenüber sehr feindlich gesinnt sein, um so einen groben Unfug zu predigen, der den Islam pervertiert. Da muss man sich fragen, entspricht, dass Ihrem Intellekt, Ihrer Naivität oder ist es gar eine politische Botschaft, was wiederum die Frage aufwerfen würde, wessen verlängerter Arm Sie wären? Ihre Vorfahren fahren Karussell im Grab bei so viel Islamfeindlichkeit.

Da ihre Intension nicht den Lehren des Islam entspricht, sollten sie den Islam nicht in den Mitleidenschaft ziehen und ca. 1,6 Mrd. Muslime verunglimpfen. Es gibt keinen modernen oder liberalen Islam. Es gibt nur eine grundlegende Islamlehre, die über den heiligen Koran und die Hadithen definiert wird. Des Weiteren haben Sie nicht das Recht, den Islam einer universellen Beliebigkeit auszusetzen.

Sie beschuldigten gestern die Ditib der Unterstützung Extremisten, ohne Beweise vorgelegt zu haben. Gerade die Ditib ist ein Garant dafür, dass Extremismus und jegliche Form von Fanatismus in Deutschland keinen Nährboden finden. Es grenzt an Propaganda, wie sie mit der Macht des Wortes eine gemeinnützige Organisation in Mitleidenschaft ziehen, die seit Jahrzenten sich für Integration und das friedliches Zusammenleben der Menschen in Deutschland einsetzt.
Ihre einseitige Hetze gegen die Türkei und insbesondere gegen den türkischen Staatspräsidenten hat mittlerweile ein unerträgliches Maß überschritten. Ihre unsägliche Agitation überschreitet jegliche Form des Anstands und des rationalen Verständnisses.

Bedenken Sie, erst seit Recep Tayyip Erdogan an der Regierung ist, ist der Begriff Minderheitenschutz mit Leben gefüllt worden. Die Kurden haben die meisten Rechte in der Geschichte der Türkei, Aleviten können angstfrei Ihre Religion ausüben und es finden keine Pogrome gegen sie statt, Kirchen und Synagogen werden auf Kosten des türkischen Staates restauriert.

Auch können Sie zu Erdogan stehen wie sie wollen, hören Sie aber endlich auf zu polarisieren und den deutschen Medien ein billiges Alibi zu geben, weil sie sich in erster Linie damit selbst und der türkischen Community in Deutschland Schaden zufügen.
Wenn Sie heute mit ihren Jüngern das Freitagsgebet verrichten, dann denken sie daran, dass die Botschaft des Islams Frieden heißt und nicht Hass, Diffamierung und Polarisierung.

Möge Allah Ihren Sünden vergeben.
Ich wünsche noch einen friedvollen und gesegneten Freitag.
Gruß und Selam
M. Teyfik Oezcan

weitere Informationen zum Artikel
Noch nicht bewertet
Video: 

Es sind 10 Kommentare vorhanden

A

Herr Oezcan,

also wenn ich Ihren Kommentar lese wirkt er auf mich so als wären Sie ein nationalistischer Chauvi. Kommen Sie doch endlich mal in der Gegenwart an. Die Thora, die Bibel und der Koran sind menschliche Erdichtungen, mehr nicht. In Wahrheit heisst Ihr Gott doch "Hierachie".

 

 

Bild von Nemesis269

.... ihr "Argument" ist identisch mit dem des Faschisten und Kriegsverbrecher George W. Bush, "entweder seid Ihr mit uns oder Ihr seid für Terroristen!". Weil der Autor diese nachweislich, verkappte Islamhasserin angeprangert hat, scheint Ihnen nicht in den Kramm zu passen und betiteln ihn kurzerhand als "Chauvi". Würde er aber antitürkische Texte verfassen, wären Sie, da bin ich mir sogar sicher, seine "heimliche Verehrerin". Die Frau Ates ist keine Ubekannte in Punkto Islamfeindlichkeit. Sie kokettiert nachweislich mit dem Henryk M. Broder und Samad al Hamad die EU-weit für ihre Antiislam Hasstiraden, bekannt sind. Der norwegische Christenterrorist hat sich neben dem Christentum auch, auf die Kommentare des Herrn Broder auf die Pi-News Seite berufen. Was also hat der Autor hier "frei erfunden"? Ich würd mal eher sagen, Ihnen scheinen die Fakten die Augen auszustechen deswegen keifen Sie. Die Schabracke Ates diffamiert nicht nur den Islam, sie entweiht ihn regelrecht. Seit wann werden glühenden Islamhasser über Nacht zu "Imamen"? Wer bestimmt das? Ihre "Qualitätsmedien"? Dass die emanzipierte Ates kein gutes Wort für den Islam und der Türkei, übrig hat, wundert mich persönlich nicht, da ihre indoktriniernde Mentore der besagte Herr Broder, Frau Necla Kelek, Ayan Hirsi Ali oder gleich der zwangsblondierte Indonesier, der "wannabe" Niederländer, Geert Wilders, sind. Die Frau Ates über den Islam zu befragen, ist vergleichbar mit dem, wen man einen glühenden Neonazi über das Judentum befragen würde, und dann im Anschluss auf eine objektive Antwort hoffen. Mag sein dass diese parasitäre Lebensform, namens Ates, sich als "Imamin" sich schimpft, meine "Imamin" ist sie definitv nicht und ich schätze mal, da bin ich nicht alleine mit meiner Meinung. Verschonen Sie bitte in Zukunft dieses Portal mit Ihrem anarchisch-linksfaschistisch populistischem Müll.

 

Selam übrigens, aus dem Grund

weil wenn ich mich mit einem Shalom von Ihnen verabschieden würde, würden Sie schweigen wie ein begossener Pudel.

 

A

Hallo Nemesis269,

vielen Dank für Ihre Reaktion auf meinen Kommentar. 

Faschismus fängt ja für mich erst mit der Androhung oder gar Ausübung von körperlicher Gewalt an. Und darum verstehe ich auch nicht, warum Sie mich als links-faschistisch beschimpfen.  Von Gewaltandrohung ist in meinem Text doch nichts zu finden.

                                                          Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Bild von Nemesis269

...wie ich bereits erwähnt habe. Verschonen Sie bitte das Portal mit Ihrer penetranten Ideologie. Faschismus fängt eben nicht nur, unter Androhung  der körperlichen Gewalt sonder immer zuerst an den Schreibtischen.Es fing einst, an den Schreibtischen der Stürmer Redaktion an, und es endete 6 Milionenfach in den KZ' s. Das hatte Deutschland vor 70 Jahren, Stichwort "Der Stürmer", das hat Deutschland wieder mit der einseitigen Berichterstattung, meistens gegen die Türken, Muslime oder gleich gegen den gesamten Islam. Und wo fängt der Chauvinismus bei Ihnen an? Wenn man Ihre Meinung nicht teilt oder? Ich habe keine Thesen oder Theorien aufgestellt, sondern Fakten auf dem Tisch gelegt, bezüglich der Seyran Ates.Und was die Mentore der lieben Frau Ates treiben (Henryk M. Broder, Samed al Hamad, Necla Kelen) unterscheidet sich kaum von dem, was einst Julius Streicher getrieben hat. Sie liefern den Nährboden den verkappten Neofaschisten aus allen Lagern bis hin zur bürgelichen Mitte, für eine bevorstehende Christallnacht 2.0, in der leider diesmal die Muslime die Rolle der Juden einnehmen werden. Da kann man um den heissen Brei soviel reden bis einem der Mund anfängt zu fusseln. Seit dem der Faschismus durch die besagten Konsorten, salonfähig gemacht wurde, nehmen die antiislamische Angriffe auf Moscheen und den Muslimen, die Überhand. Das ganze fing aber mit dem zwangsblondierten Indonesier, dem "wannabe" Niederländer, Geert Wilders, der extremst vom Islamhass besessen ist. Ein Fanatiker und Extremist  wie er im Buche steht. Er propagiert überall auf der Welt die menschenverachtende Kachanistische Ideologie, die selbst vom Knesset in Israel, einst per Gesetzt verbot. Und solche wie Seyran Ates nehmen sich als Vorbilder und Idole und propagieren den selben Müll, um so eine 1,5 Miliarden Gemeinschaft in Sippenhaft zu nehmen. Und das ist für mich Faschismus pur. Sie kann sich noch so friedlich und als "Imamin" ausgeben, eins traue ich Ihr definitv zu, dass sie wenn sie im Stande wäre, die Kopfabschneider vom IS und der PKK um Welten in ihren Greueltaten, topen würde. Frau Ates ist kein Wolf im Schafspelz, sie ist die die Verköperung des ultimativen Bösen. Weder erkenne ich diese Person als "Muslimin" an, noch akzeptiere ich sie als "Imamin". Das was sie treibt ist keine Freitagspredigt, sondern eine regelrechte Entweihung des Islams, auf Geheiss ihrer besagten Mentore.

A

Hallo Nemesis269

Natürlich erfindet Frau Ates den Islam einwenig neu. So wie der Islam schon häufig einwenig neu erfunden wurde. Sonst gäbe es ja gar nicht die vielen verschiedenen Glaubensrichtungen wie Schiitentum, Sunnitentum, Salafistische Strömungen, den Sufismus...  Sie merken schon, ich verstehe gar nicht viel vom Islam. Und im Christentum gibt es ja auch noch mehr Glaubensrichtungen als nur die katholische und die evangelische. 

Bild von Nemesis269

...die Frau Ates, "erfindet" eben nicht den Islam neu. Das was diese Person treibt, ist eine regelrechte Entweihug. Die Methoden der Seyran Ates, kann man auf keinen Fall mit den Schiitentum oder Sufismus vergleichen. Obwohl wir Sunniten in religiösen Fragen gar nicht mit den besagten Störmungen teilen, werden Sie kaum, eine einzige davon finden, die so perfide Aussagen über den Islam im allgemeinen oder unseren Propheten S.A.V.S, tätigen wie es die Frau Ates zusammen mit  ihren Mentoren tut, und das ist Fakt. Warum versucht die Frau Ates nicht, das Christentum oder das Judentum (beides Religionen ihrer Auftraggeber) "neu zu erfinden"? Bin mal gespannt ob sie dafür eine mediale Plattform geboten, bekommen würde. Doch, sie würde sie bekommen, aber als "Hinrichtungsstätte". Sie würde ihre nicht vorhandene "Karriere" damit selbst besiegeln. Heutzutage, kommt man an sehr viel Geld und Ruhm, auf dem Rücken des Islam und auf Kosten der Muslime. Man muss uns nur diffamieren und denunzieren, und siehe da man wird über Nacht zum "Superstar" dank der ach so "objektiven Berichterstattung" der hiesigen Medienlandschaft. Anfangs dachte ich solche Methoden, bedürfen es am Dialog und Afklärung. Aber, man will keinen Dialog, man beauftragt vorsätzlich solche wie Frau Ates oder Herrn Henryk M. Broder ( der übrigens auf seiner Homepage "Achse des Guten" aussagte, dass er es "geil findet ein Mörder zu sein") um die Kur' an Zitate und Hadithe, aus dem Kontext zu reissen und diese so zu verdrehen, dass man das absichtlich missinterpretiert und versteht. Und solche wie Herr Broder und Frau Ates kippen das Wasser auf den Mühlen der Rechtspopulisten. Dank solchen Menschen wie Frau Ates, unterhält man sich auf einer sehr niveaulosen Art und Weise über den Islam und den Muslimen, und mit einer "Selbstverständlichkeit", mittlerweile auf den Bushaltestellen, Cafes, Fussgängerzone, als würde es sich um irgendwelche Kanibalen von der anderen  Galaxie, handeln. Dabei vergisst ausgerechnet der Herr Broder, als angeblicher Holocaustüberlebender, was es heisst diffamiert und denunziert zu werden. Er vergisst, dass genau solche Diffamierungen und Denunzieren einer gesamten Minderheit , in den Ende 30-er Jahren, die Vorboten des Holocausts waren. Man habe über das Judentum früher 1 zu 1 auf diese Art und Weise berichtet, wie man das heute über den gesamten Islam macht, um später die Pogrome über die Juden, rechtfertigen zu können. Man hat den jüdischen Talmud verfälscht, die Trakate aus dem Kontext gerissen, sie so dargestellt, dass die Öffentlichkeit damals es leichter hat diese zu hassen. Man hat über Nacht irgendwelche unbedeutene Scharlatane aus der Gosse geholt, sie über Nacht zu "Judentumsexperten" in den Medien erklärt, und man hat deren "Expertisen" für bare Münze genommen. Man habe das Judentum damals auch "neu erfinden" wollen, ihr aber in Wirklichkeit regelrecht entweiht. Man hat genau wie heute auch irgendwelche "Juden", hervorgeholt, um den anderen zu erklären das Judentum "gehe auch ander". Das ging solange bis man den Juden komplett entmenschlicht hat, ihm alle Rechte selbst das auf die blosse Existenz, absprach, und die ersten Züge der damaligen Reichsbahn, Richtung Dachau "Auffanglager" , anfigen zu rollen. Es sind verblüffende Parallelen wie vor 70 Jahren. Es sind die selben Muster von damals. Und Henryk M.Broder der sich "Jude" schimpft, macht da voll mit, was noch viel widerlicher ist, er hat sich mit den Nazis zusammengeschlossen und bekommt von ihnen Applaus, für seine Hasstiraden den Muslimen gegenüber. Da ist er aber nicht alleine mit seiner "Islamexpertise", einen Geert Wilders darf man auf keinen Fall vergessen, der sich für das "Judentum" einsetzt, den Islam aber auf die übelste Art und Weise diffamiert. Solche Islam "Reformatoren", "Neuerfinder", "Experten" ,etc, wie die Frau Ates, Herrn Broder, Daniel Pipes, Robert Spencer, Pamela Geller braucht weder der Islam noch die Muslime. Solche Menschen wie die besagten, liefern die Saat für den Nährboden des möglichen neuen Holocausts diesmal aber an den Muslimen.

A

Hallo Nemesis269

Man kann Alles mit Allem vergleichen. Denn nur wer vergleicht wird Unterschiede feststellen können.

Bild von Nemesis269

...dann nennen Sie mir mal die "Unterschiede", ich sehe da keine.

A

Hallo Nemesis269

Ich habe jetzt keine Lust mehr. Machen Sie es gut. Gott ist mit den Friedfertigen.

Bild von Nemesis269

....keine Lust oder keine Argumente. Nein Gott ist eher mit denen die, die ganze Zeit Frieden angeboten haben und ihnen aber nur mit Gewalt entgegnet wurde, siehe Naher Osten. Nun ich hoffe dass es 2023 soweit ist und ich werde mich mit Gottes Hilfe unter den Jägern einreihen wenn Ihr "lupenreine Demokraten" auf meine Heimat losgeht um diese zu "demokratisieren". Wie Eure "Demokrarie" aussieht können wir täglich in Irak, Lybien, Syrien, Aghanistan, Jemen, Mynamar sehen. Wir sind keine Araber und ja , zum Frieden schliessen seid Ihr jederzeit willkommen, um Unruhuen und Blutvergiessen auf dem türkischen Boden zu verursachen, werdet Ihr mit Widerstand rechnen müssen, den wir folgen keinem freiwillig zur Schlachtbank. Dann könnt Ihr mich ruhig "Terrorist" nennen, das Problem ist ja, ihr seid Eindringlinge auf meinem Boden und Eure Bezeichnungen unserer Wenigkeiten, werden uns herzlich am Arsch vorbeigehen. Oder Ihr kümmert Euch um Eure Angelegenheiten und jeder ist Zufriden. Ich denk solch eine "Diplomatensprache" versteht Ihr oder? Danke dass wir uns verstehen. Hoch lebe die türkische Nation.