• Das 25. Internationale Kurdische Kulturfestival in Köln
  • Das 25. Internationale Kurdische Kulturfestival in Köln
  • Das 25. Internationale Kurdische Kulturfestival in Köln
  • Das 25. Internationale Kurdische Kulturfestival in Köln

Köln: Verbotene PKK-Symbole unter Polizeischutz auf "kurdischem Kulturfestival"

Lesezeit
5 Minuten
Gelesen zu

Köln: Verbotene PKK-Symbole unter Polizeischutz auf "kurdischem Kulturfestival"

16. September 2017 - 17:41
Kategorie:
3 Kommentare

Das 25. Internationale Kurdische Kulturfestival in Köln

Köln / TP - "Biji Apo, Biji PKK, Biji Kurdistan" rufen lautstark die Teilnehmer des diesjährigen 25. Internationalen Kurdischen Kulturfestivals auf der ehemaligen Deutzer Werft in Köln. Übersetzt heißt das: "Hoch lebe Öcalan, die PKK und Kurdistan". Die Veranstaltung, an der am Samstag laut lokalen Medien rund 12.000 Menschen aus ganz Europa teilnehmen, wird wie in den vergangenen Jahren von der NAV-DEM e.V. (Demokratisches Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland) ausgetragen, einem Verein die laut Verfassungschutz ein Ableger der verbotenen Terrororganisation PKK in Deutschland ist.

Bei der Veranstaltung waren auch diesmal unter Polizeischutz verbotene Flaggen der PKK zu beobachten, die wohl durch den abgeschirmten Bereich und Kontrollen eingeschleust werden konnten. Teilweise wurden auch große PKK-Flaggen inmitten des Werftgeländes ausgebreitet und "Biji Apo, Biji PKK, Biji Kurdistan" gerufen. Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft mit PKK-Bezug sprachen sich - darunter - dabei gegen den "Staatsterror“ und gegen die "Kriminalisierung“ des PKK-Führers Abdullah Öcalan aus, der in der Türkei auf der Gefängnisinsel Imrali eine lebenslange Haftstrafe verbüßt. Schon seit langem ist es ein Anliegen derer, die Verbotsverfügung der Bundesregierung aufheben zu lassen.

PKK-nahe Medien berichten derweil über die Veranstaltung und haben dazu auch eine des Gründungsmitglieds der PKK, Cemil Bayik, veröffentlicht. Darin spricht Bayik auch diesmal die Teilnehmer der diesjährigen Veranstaltung direkt an und beglückwünscht sie für ihren revolutionären "Kampf gegen die Feinde". 

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte erst Anfang März angekündigt, den Kurs gegen die PKK in Deutschland zu verschärfen. In einem Schreiben des Bundesinnenministeriums an die Länder- und Sicherheitsbehörden des Landes geht es u.a. um Öcalan-Porträts auf gelbem und auf grün-gelbem Untergrund, wie sie häufig auf Demonstrationen von PKK-Anhängern in Deutschland zu sehen sind. Sie hätten einen "erheblichen Emotionalisierungseffekt" und die Motive seien "in besonderer Weise geeignet, den in Deutschland verbotenen Zusammenhalt der PKK zu fördern", heißt es in dem fünfseitigen Bericht, die am 2. März an alle Sicherheitsbehörden gerichtet wurde.

Obwohl dadurch die Verbotsverfügung präzisiert wird, u.a. das Konterfei von Öcalan auf gelbem und grün-gelbem Untergrund, die jetzt ebenso in der Verbotsliste aufgeführt wird und insgesamt 33 weitere Symbole, die der PKK und ihren Unterorganisationen zugeordnet werden, hat sich an der Durchsetzung der Verbotsverfügung nichts verändert. Die Türkei hatte die lasche Vorgehensweise der Bundesregierung immer wieder kritisiert und ihr vorgeworfen, die Terror-Bekämpfung nicht ernst zu nehmen.

weitere Informationen zum Artikel
Noch nicht bewertet
Video: 
Cemil Bayik mit einem Grußwort an die Teilnehmer der Veranstaltung in Köln
Der Sternenmarsch der PKK-Sympathisanten in Köln auf dem Weg zum Werftgelände
Kulturfestival

Es sind 3 Kommentare vorhanden

Bild von Nemesis269

...wenn das keine Willkür von Euch ist. Demnächst marschiere ich an Eure Botschaft hier mit der RAF Flagge, versprochen. Mal sehen wer von Euch mich daran hindert. Und diese Antiislam "Biji, Biji"-Bergziegenbeglücker werdet Ihr bei Euch behalten müssen. Oder würdet Ihr mich behalten wenn ich die Flaggen des DAESH schwenken würde? Deutschland zeigt immer wieder seine hässliche Nazi-Fratze in dem es jeden unterstützt der Destabilisierung der Türkei zum Ziel hat. Eine Ohrfeige für die Hinterbliebene der PKK-Terroropfer. Eine Video Zuschaltung eines demokratisch gewählten Präsidenten verbietet Ihr, die Live Video Zuschaltung der Terroristen, erlaubt Ihr. Und dann wundert Ihr Euch wenn wir Euch Nazis nennen, dreisterweise regt Ihr Euch noch auf?? Kanns kaum abwarten dass es hell wird, morgen in der Frühe werd ich Euch vor der Botschaft am Eingang auf Eure Flagge urinieren. Verdammtes Nazi Gesindel! Und zu Euch PKK-Ziegenbeglücker, jetzt wird Euch der TSK und JÖH erst recht auslöschen. Heuchland handelt im Sinne des Yinon-Planes Ihrer israelischen Mentore. Daniel Pipes, Robert Spencer, Pamela Geller, Geert Wilders, Ayan-Hirsi Ali, Henryk M. Broder, Michael Stürzenberger, das sind sie Urschöpfer des Antiislamhasses. Es geht um das Projekt Erez-Israel, geht eindeutig aus den Memoiren des David Königs (The Konig Memorandum) und den des David Ben-Gurion. Während die anderen sich mit dem Islam beschäftigen und bekämpfen, steht einer unbemerkten Gründung des Erez-Israels nichts mehr im Wege. Die Palästinenser sind so gut wie ausgelöscht. Es bleibt nur noch die Türkei als Hindernis, aber, wenn sie nicht aus dem Wege weicht, wird die PKK entfesselt und unterstützt. Abrufbar auf YT unter dem Titel : "Menschenverachtende Aussagen der Zionisten!"

Und das was wir heute sehen, ist das was die angekündigt haben. Aber, innerhalb der Türkei ist die PKK sehr geschwächt, fast zahnlos. Nur verzweifelte hinterhältige Bombenanschläge, die sie hin und wieder verüben, dafür aber der TSK dann ihre komplette Stützpunkte samt der Führung einäschert, als Vergeltung. Deutschland, Heuchland, so ein industriell mächtiges Land und zeitgleich so feige. Ein kleines Land im nahen Osten, bestehend meistens aus den grenzdebilen Halbprimaten, die aus Osteuropa eingewandert sind, mit einem geistigen Intellekt eines Orangutans, führt Euch seit 1948 an der Nase herum. Das kleine Land im Nahen Osten vergewaltigt Euch buchstäblich, nicht nur Euch, Eure Nachfahren auch, die Kinder Eurer Kinder ebenfalls. Ihr müsst jeden Mist mitmachen, das hier mit der PKK auch , weil es Teil Ihres Yinon-Planes ist, sonst schwingen sie die "Antisemiten-Keule" und werden wieder mal zim Boykott Eures Landes aufrufen wie damals. Ups, bin ich jetzt ein "Antisemit"? Nur wenn ich ein Christ wäre, sonst Muslime sind selbst Semiten. Also "Anti-ich" kann ich sehr schwer sein.

C

Wie ich schon geschrieben habe vorhin, nicht meckern und mimim. Ist halt deren Land und die sehen das nicht so. Wir mussen eben noch geschlossene zusammen sein und fertig. Diese ganze mimim nervt. Auch bei uns ist Hamas nicht in Terror liste und Isreal meckert auch nicht und ziehn sein ding durch.

Bild von Nemesis269

...Israel meckert und wie. Schon das Jahr 2009 vergessen als auf der Mavi Marmara 9 türkische Aktivisten, von den Israelis getötet wurden? Und zwar die haben nicht im geringsten mit der Hamas zu tun gehabt, wollten lediglich die Güter den Menschen in Gaza hinbringen. Es hat mit meckern nicht zu tun. Diese Heuchelei der EU, vor allem Deutschlands kotzt mich an. Und wenn es so ist wie du sagst "es ist ihr Land und sehen das eben so", wieso meckern die dann, quer durch die EU, wenn TSK ihnen nach jedem Anschlag, den Arsch buchstäblich aufreisst? Warum sabern die dann von "Kurdenermordung"? Es ist unser Land, es ist einfach so. Das wir unser Ding durchziehen, das steht außer Frage, oder denkst du die Türkei fragt ehemalige KZ-Leiter Nation die einst den Juden selbst fürs schlechte Wetter beschuldigt haben, danach was sie auf eigenem Boden tut oder lässt. Kaum ist es 70 Jahren her, als man diesen Heuchlern, die Demokratie mit Brandbomben , eingetrichtert hat. Jetzt laufen sie mit erhobenem Zeigefinger durch die Gegend, als wären sie die Erfinder und Urschöpfer der Demokratie und zeigen damit auf jeden, der ihnen nicht in den Kram passt. Genau das prangere ich an. Von wegen mimimimi. Mimimi kann man zu den Lybiern sagen, die 2011 auf die Strassen gingen , den Komandanten Gadaffi, ermorden liessen, als Folge der "Demokratisierung" es dort immer noch Bürgerkrieg gibt. Jetzt jammern die, dass es ein Fehler war, aber hey, mimimimimi.