Türkei: Terrormiliz IS spaziert in Richtung al-Bab

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Türkei: Terrormiliz IS spaziert in Richtung al-Bab

07. Januar 2017 - 14:25
Kategorie:
1 Kommentare

Der türkische Aussenminister erhebt schwere Vorwürfe gegen die Anti-IS-Koalition. Cavusoglu zufolge kann die Terrormiliz IS ungehindert von einem Schlachtfeld ins andere überwechseln, obwohl die Türkei die Koordinaten an die Koalition mitteilt.

Luftwaffenstützpunkt Incirlik - Türkei: Terrormiliz IS spaziert in Richtung al-Bab

New York / TP - Während der Konsultationen mit dem neuen UN-Generalsekretär Antonio Guterres erhobt am Samstag der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu schwere Vorwürfe gegenüber der Anti-IS-Koalition. Laut Cavusoglu gebe es trotz der Verlautbarungen durch die Anti-IS-Koalition keine Luftunterstützung im Kampf gegen die Terrormiliz IS in Syrien.

Cavusoglu erklärte, dass die Türkei mit Bodentruppen in Nordsyrien operiere, um die IS zurückzudrängen, aber bislang eine Unterstützung durch die Koalitionskräfte ausblieb. Cavusoglu weiter: "Nun, wieso werden wir nicht unterstützt? Was ist der Grund? Was wollt ihr? Es gab eindeutige Bewegungen der Terrormiliz IS von ar-Raqqa nach al-Bab und wir haben ihnen die Koordinaten gegeben. Wieso wurden sie nicht bekämpft? Wenn das ausbleibt, fragt sich unser Volk, "wenn sie uns nicht unterstützen, weshalb nutzen sie dann Incirlik?" Das ist eine berechtigte Frage. Die Schließung des Luftwaffenstützpunkts ist zwar derzeit kein Tagesthema, aber wenn von hier aus keine Unterstützung den türkischen Streitkräften in Nordsyrien zukommt, hat eine weitere Benutzung des Stüzpunktes durch die Koalitionsländer keine Bedeutung."

Unterdessen berichten türkische Medien über die unentschlossene Haltung der Anti-IS-Koalitionskräfte im Irak und Nordsyrien, im Kampf gegen die Terrormiliz IS. Dabei kommen auch die türkischen Minister zu Wort. So erklärte der türkische Verteidigungsminister Isik, dass die Benutzung des Luftwaffenstützpunkt Incirlik in der Nähe von Adana, von der türkischen Zustimmung abhängt. Isik: "Die Berechtigung zur Nutzung besitzen uneingeschränkt wir"

weitere Informationen zum Artikel

Es ist 1 Kommentar vorhanden

Bild von Aslan

Das Verhalten der Anti-IS-Koalition bzw. die mangelnde Kooperation mit den TSK (Türkischen Streitkräften) ist absolut inakzeptabel.

Das kann man so nicht nachvollziehen. Es erweckt den Eindruck, dass die Luftwaffe der US geführten koalition sich darauf beschränkt, die kurdischen Milizen, d.h. die YPG/PKK zu unterstützen, die wiederum auf Geländegewinne innerhalb der Staatsgebiete Syriens und des Irak aus sind.

Diese Terrorgruppen profitieren natürlich in diesem Zusammenhang auch davon, dass die Türkischen Streitkräfte mit dem Kampf gegen die IS-Terroristen beschäftigt sind.