Brandanschlag auf Dienstfahrzeug der DITIB in Berlin

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Brandanschlag auf Dienstfahrzeug der DITIB in Berlin

19. Februar 2018 - 14:02
Kategorie:
1 Kommentare

Ein Transporter des Moscheevereins  der "Türkisch-Islamische Union“ (DITIB) ist in der Nacht zum Montag in Berlin-Schöneberg ausgebrannt. Ein weiteres Fahrzeug wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Brandanschlag auf Dienstfahrzeug der DITIB in Berlin

Berlin TP - Ein Transporter des Moscheevereins  der "Türkisch-Islamische Union“ (DITIB) ist in der Nacht zum Montag in Berlin-Schöneberg ausgebrannt. Ein weiteres Fahrzeug wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Berliner Staatsschutz hat Medienberichten zufolge die Ermittlungen aufgenommen. 

Der Transporter auf dem der Aufkleber der Türkisch-Islamischen Union (DITIB) angebracht war, brannte in der Nacht zum Montag auf der Yorckstraße. Die Feuerwehr konnte zwar den Brand löschen, jedoch nicht verhindern, dass ein weiteres Fahrzeug stark in Mitleidenschaft gezogen wird. 

Generalsekretär der DITIB, Mehmet Alankaya, erklärte, dass die Löscharbeiten bis in die Morgenstunden angehalten hätte. Eine abschließende Beurteilung, ob es sich um Brandstiftung oder technischen Defekt handelt, werde die Polizei vornehmen, so Alankaya.

Die Polizei prüft nun, ob es sich um einen Brandanschlag handelt und ob es politisch motiviert war. In den vergangenen Monaten haben Anschläge und Zerstörung von türkischen Einrichtungen im Bundesgebiet zugenommen. Bei den meisten Fällen handelte es sich um politisch-motivierte Straftaten, die in Zusammenhang mit dem Terrororganisation PKK sowie der jüngsten Operation der Türkei in Nordsyrien stehen.

weitere Informationen zum Artikel

Es ist 1 Kommentar vorhanden