Pentagon: Operationen der YPG gegen IS vorerst pausiert

Lesezeit
3 Minuten
Gelesen zu

Pentagon: Operationen der YPG gegen IS vorerst pausiert

06. März 2018 - 02:01
Kategorie:
2 Kommentare

Ein Sprecher des Pentagons hat am Montag erklärt, dass die Bodenoperationen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (DAESH) in Ostsyrien vorerst pausiert werden. Die Volksverteidigungskräfte (YPG) hätten trotz der US-Bedenken die Kämpfe in Flußtal des Euphrats eingestellt und seien im Begriff den Kampf im Distrikt Afrin aufzunehmen. Damit ist der Anti-IS-Kampf in den Hintergrund gerückt.

Pentagon: Operationen der YPG gegen IS vorerst pausiert

Washington / TP - Ein Sprecher des Pentagons hat am Montag erklärt, dass die Bodenoperationen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (DAESH) in Ostsyrien vorerst pausiert werden. Die Volksverteidigungskräfte (YPG) hätten trotz der US-Bedenken die Kämpfe am unteren Flußtal des Euphrats eingestellt und seien im Begriff den Kampf im Distrikt Afrin aufzunehmen.

Die Entscheidung der Partei der Demokratischen Union (PYD), ihren bewaffneten Arm die Volksverteidigungskräfte YPG zu verlegen, soll am Dienstag offiziell verkündet werden, heißt es in Mitteilungen in sozialen Netzwerken. Laut dem Pentagon-Sprecher werde man aber den Kampf gegen die IS mit Luftschlägen aufrechterhalten. Darin gebe es keine Planänderung, so Oberst Rob Manning. Manning betonte während der Pressekonferenz zudem, dass die USA mit der Türkei weiterhin zusammenarbeiten werden.

In den türkischen Medien wird der Schritt der YPG, die seit der Anti-IS-Offensive von den USA als Demokratische Kräfte Syriens (SDF) bezeichnet und gegen die IS aufgerüstet wird, als ein Offenbarungseid bezeichnet. Damit könne die US-Administration nicht mehr länger verleugnen oder den Anschein aufrechterhalten, es handle sich nicht um den syrischen Ableger der Terrororganisation PKK. Seit mehreren Jahren wirft Ankara Washington inoffiziell vor, den Ableger der PKK in Syrien durch Namensänderung verschleiert, im Hintergrund jedoch mit PKK-Größen im Kontakt gestanden und über sie auch die Waffenlieferungen getätigt zu haben. Nun, da Afrin als Machtbasis der PKK in Bedrängnis gerate, würden auch die Masken fallen, so die einhellige Meinung in der Türkei. Der Anti-IS-Kampf, mit der bislang die PYD sowie YPG ihre Daseinsberechtigung sicherte, ist in den Hintergrund gerückt.

Die türkische Antiterror-Operation "Olivenzweig" im nordsyrischen Distrikt Afrin hat seit ist dem 20. Januar Fortschritte gemacht. Entlang der türkischen Grenze konnten die türkischen Truppen sowie Milizen der Freien Syrischen Armee eine Pufferzone einrichten. Die drittgrößte Kleinstadt in Afrin, Rajo, wurde am vergangenem Samstag in nur wenigen Stunden befreit. Derzeit wird die Kleinstadt Jindires von türkischen Sondereinsatzkräften belagert, es soll zu vereinzelten Gefechten gekommen sein. Im Norden rückt derweil die Freie Syrische Armee auf die Stadt Afrin vor. 

weitere Informationen zum Artikel

Es sind 2 Kommentare vorhanden

Bild von gr3y

Von welchen Operationen spricht den die USA? Es gibt und gab nie Operationen gegen den IS, die ganzen IS Kämpfer haben doch ihre Abzeichen schnell gegen YPG Abzeichen auf Befehl ihrer Besitzer umgetauscht.

Wo sind denn die ganzen Zehntausenden IS Kämpfer plötzlich abgeblieben? Die haben sich doch praktisch in Luft aufgelöst und die Kurden haben an sich auch nie einen Häuserkampf durchgeführt, sind in diesem Szenario praktisch völlig dumm und hilflos, die haben nur die ganzen von den USA in Schutt und Asche zerbombten Städte und Dörfer übernommen und das einzige woran sie sich überhaupt beteiligt haben war, von der Ferne den USA gemeldet, wo Ziele sein könnten und danach Luftschläge gefordert.

Wogegen auch immer.

Ach ja, stimmt, es gibt ja paar dumme, die auf den Ruf des IS gehört haben, die aber nicht eingeweiht sind, das ist der ganze Kanonenfutter gewesen, die nicht im Auftrag des Superguten Westens unterwegs waren, das sind die Teile des IS, denen man sich dann vor dem umlabeln entledigt hat.

WO sind denn die ganzen IS Anführer abgeblieben? WO ist der Baghdadi überhaupt? Über den Bin Laden gibt es tausende Verschwörungstheorien, obwohl es wenigstens zahlreiche Videobotschaften mit ihm gibt, aber vom Baghdadi gibts doch garnix ausser vielleicht einem einzigen Video.

Was ist der IS überhaupt? Wer sind ihre Führungskader? Wieso haben sich die IS Kämpfer in Luft aufgelöst? Alles Fragen, auf die niemand eine Antwort weiss.

Bekämpft haben die YPG Terroristen jedenfalls nur Schall und Rauch und eben jene dummen, die versprengt und nicht eingeweiht waren und letztlich von ihren Anführern im Stich gelassen wurden.

Da kann man auch gleich einen Vernichtungskrieg gegen Tontauben durchführen.

EB

Edward Snowden hat in Moskau unter Eid ausgesagt und auch die Dokumente vorgelegt dass die IS eine direkte Gründung u.a. der USA ist (und nicht nur ein Versehen oder Fehler einer falschen Strategie wie es mittlerweile "Schutzbehauptet" wird). Das haben u.a. Juliane Assange und einige Poltiker bestätigt.