Die Rückkehr des verlorenen Sohnes Deniz Yücel

Lesezeit
10 Minuten
Gelesen zu

Die Rückkehr des verlorenen Sohnes Deniz Yücel

17. Februar 2018 - 19:58
Kategorie:
11 Kommentare
Aufrufe

Die Rückkehr des verlorenen Sohnes Deniz Yücel

Kommentar M. Teyfik Oezcan - Der gestrige gut orchestrierte Medienhype um den Patrioten und Helden aus Flörsheim mutet bisweilen befremdlich an, wenn man bedenkt, welche gut überlegten Aussagen er über unsere deutschen Freunde und Bekannte in der Vergangenheit getätigt hat.

Seine persönliche Abneigung gegenüber Deutschland und die deutsche Bevölkerung sind sein Markenzeichen: „Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal“ oder „Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.“ Daher ist dieser nicht nachvollziehbare und medial zugespitzte Hype um Deniz Yücel in die Kategorie „Delirium und Ekstase“ einzuordnen. Eben PR von seiner schönsten Seite.

Meine letzte Erinnerung an so einen Hype war, als Deutschland im Jahre 2014 Fußball Weltmeister wurde und wir uns gefühlt tagelang in den Armen lagen. Damals waren wir alle verdient Weltmeister, im Vergleich dazu sind wir heute alle Weltmeister im „Heucheln.“ 

Seine öffentliche Aufforderung: „Waffen für Kurdistan! Denn diese Sache ist noch nicht vorbei", hat in der Türkei so zu seiner Popularität beigetragen, dass die türkische Staatsanwaltschaft ihm die berühmte Gastfreundschaft der Türkei entgegengebracht hat.

Warum wird dieser Mann so gehypt?

Er hat nachweislich während seiner beruflichen Karriere seine Meinung je nach dem Arbeitgeber geändert. Eine gradlinige feste ideologische Überzeugung war ihm bisher fremd. Er schrieb für Blätter, die dem linken, linksliberalen Flügel angehörten und auch für Printmedien, die konservativ oder rechtsliberal ausgerichtet sind.

Redliche und investigative Journalisten wie Julian Assange oder Edward Snowden erhalten in Deutschland kein Asyl, obwohl bei uns die Pressefreiheit und die Meinungsfreiheit als oberstes Gut angepriesen werden und wir es uns nicht nehmen lassen, mit einer politischen Arroganz und Selbstgerechtigkeit, andere Länder zu belehren.

Der „Erfolg“ von Deniz Yücel hat einen Namen: Axel Springer Verlag

Es war nicht das Verdienst von Deniz Yücel, dass er jetzt freigekommen ist. Vielmehr hat sein Arbeitgeber die Bundesregierung und insbesondere den deutschen Außenminister so stark unter Druck gesetzt bis sich die deutsche Bundesregierung auf diesen Kuhhandel eingelassen hat. Dieser Deal, der als voller Erfolg an die Öffentlichkeit verkauft wird, könnte auch Sigmar Gabriel seinen Posten als Außenminister gerettet haben.

Soviel Liebe und Einfühlsamkeit hätte sich Murat Kurnaz, der viele Jahre unschuldig im Gefangenenlager Guantanamo in einer menschlich unwürdigen Art festgehalten wurde, auch gerne gewünscht.

Frei ist Deniz Yücel nur im körperlichen Sinne. Er wird wieder zukünftig als Befehlsempfänger oder wie tituliert gerne die Bild „als Kettenhund“ für den Axel Springer Verlag seine Türkei feindliche Inspiration zum Besten geben.

Welche Opfer die Bundesregierung jetzt als Gegenleistung erbringen wird, kann man nur mutmaßen. Ob die Auslieferung von Putschisten oder von Terroristen Bestandteil der politischen Übereinkunft sind, wird die Zukunft zeigen.

Fakt ist, dass ab sofort jegliches Entgegenkommen der Bundesregierung an die Türkei als Beweis für diese undurchsichtigen Absprachen herhalten muss und zukünftig von den deutschen Medien akribisch unter die Lupe genommen wird.

Falls dieser politische Feldzug jetzt den Weltfrieden gerettet hat, bleibt uns als Bürgern nichts anderes übrig als zu gratulieren.   

 

M. Teyfik Oezcan - Freier Journalist

weitere Informationen zum Artikel
Bewertet: 
Bewertung: 4.2 (5 Stimmen)

Es sind 11 Kommentare vorhanden

M

sind wohl Ihr Markenzeichen.

Wenn der Yücel Deutschland nicht leiden kann dann ist es trotzdem ein Verbrechen der türkischen Regierung den als Geisel zu nehmen. Das werfen Sie alles durcheinander, hauptsache der yücsel kommt dabei schlecht weg. Ich bin gespannt ob die türkische Justiz eine Haftentschädigung zahlt.

Das dumme Terroristengeschwätz der türkischen Regierung hat dazu geführt dass gefühlt die Hälfte der türkischen Bevölkeruung von seiner Regierung als Terroristen beschimpft wird und in Deutschland das Geschwätz über auszuliefernde Terroristen  seitens der Türkei überhaupt nicht mehr ernst genommen wird.

Ums klar zu sagen: Richtige Terroristen beschäftigt der türkische Staat im Moment als Söldner und Kanonenfutter bei dem völkerrechtswidrigen Überfall auf Nordsyrien.

Der türkische Staat sperrt Menschen ohne Anklage ein

Der türkische Staat beschäftigt Kriminelle als Soldaten

Der türkische Staat überfällt völkerrechtswidrig seinen Nachbarn

Das sind Fakten und nichtz ihr Geschreibsel

Bild von Nemesis269

Zunächst ein Ratschlag von mir, Bildzeitung, Welt und andere Medien der „Eu-Qualitätsjournalie“ zur Seite legen und Eigenrecherche anstellen, bevor Sie das Gesabere der selbigen wiedergeben, und es hier als „eigene Meinung“ verkaufen.

 

Sie sind der reinste Beweis dafür, dass selbst die glühendsten Antideutschen, als „lupenreine Demokraten“ gelten, solange diese antitürkische und antiislamische Hasstiraden, verpackt als „Meinungs-und Pressefreiheit“, tätigen.

 

Wenn Sie die „Meinungs-und Pressefreiheit“, zwischen den Sternen nageln, dann bin ich mir sicher, dass Sie in den Kommentarbereichen Ihrer „Qualitätsmedien“, ähnliche Kommentare hinterlassen, bezüglich der Inhaftierung des Deutschen Journalisten Daniel Harrich, der die illegale Waffenlieferung nach Mexiko, der Bundesregierung, veröffentlicht hat. Es ging um die Lieferung der Sturmgewehre vom Typ G-36 in diesem Kriesengebiet, und zwar in Massen. Nach der TV-Ausstrahlung, wurde der Herr Harrich, verhaftet und des Landesverrats und der Spionage angeklagt, anschliessend wurde zu 6 Jahren Knast verurteilt. 

 

Weder Sie, noch andere der hiesigen „Qualitätsmedien“, verlieren eine einzige Silbe darüber. Für solche für Sie ist es von „äusersten Wichtigkeit“, dass Länder wie die Türkei nicht das selbige in Anspruch nehmen. 

 

Und es ist allgemein bekannt, wenn man solche Fakten wie hier in dem Artikel anspricht, dass sich Systemlinge Ihrer Art in den Kommentarbereichen melden und diese als „Hetze“  betiteln. Wo hetzt der Journalist hier in seinem Verfassten? Ich bin mir sicher sie können die „Hetze“ zitieren? Weil er Fakten darüber offenlegt, dass die Bundesregierung ein Heuchlerhaufen ist, als es um den, zu Unrecht inhaftierten Murat Kurnaz, ging? Haben Sie sich damals zum Wort gemeldet? Nein? Wieso nicht? Weil es aus Ihrer Sicht wahrscheinlich nur ein „weiterer Dreckstürke“ oder „Scheissmoslem“ ist? 

 

Hat der Herr Kurnaz eine Haftentschädigung bekommen? Seine Inhaftierung wurde nachweislich vom BND und dem Herrn Steinmeier, in die Wege geleitet. Aber darüber schweigen Sie. Wichtig für Sie ist nur „dass Türkei nach belieben“, Menschen verhaftet, weil es Ihnen so Ihre Medien zustecken, obwohl sich das Land gute 3000 km von Deutschland befindet, und sie dieses nichtmal auf der Weltkarte finden können, behaupten aber fest zu wissen, was im Inneren des Landes passiert. Solche wie Sie kenne ich persönlich Haufenweise, wissen nicht wer der aktuelle Gesundheitsminister ist, der Wirtschafts oder Finanzminister der BRD ist, „wissen“ aber auf Anhieb, wer Herr Erdogan ist und natürlich dass er ein „Diktatort, Despot und Sultan“ ist, 3000 km von der BRD, wohlgemerkt. 

 

Daher kann ich weder Sie als Person noch Ihr Erbrochenes, dass Sie verfasst haben, ernstnehmen. Sie sind ein weiterer Heuchler und Hetzer, dem die Offenlegung der Fakten, ein Dorn im Auge ist.

 

 

M

"Es war nicht das Verdienst von Deniz Yücel, dass er jetzt freigekommen ist. Vielmehr hat sein Arbeitgeber die Bundesregierung und insbesondere den deutschen Außenminister so stark unter Druck gesetzt bis sich die deutsche Bundesregierung auf diesen Kuhhandel eingelassen hat."

"Wenn sich ein Arbeitgeber für seine Angestellten einsetzt ist daran nichts Negatives.Und wenn es dazu allen Druck der Welt gebraucht hat von welcher Seite auch immer dann ist das gerechtfertigt einen Mann aus dieser speziellen Lage zu befreien"

Yücel arbeitet für die Welt und nicht für die Blödzeitung. Wenn das ein Kuhhandel war dann waren daran zwei Regierungen beteiligt.

 

"Dieser Deal, der als voller Erfolg an die Öffentlichkeit verkauft wird, könnte auch Sigmar Gabriel seinen Posten als Außenminister gerettet haben. ( Vermutung kein Fakt, weit hergeholt der Schröder als Putinfreund hat dort verhandelt)"

"Soviel Liebe und Einfühlsamkeit hätte sich Murat Kurnaz, der viele Jahre unschuldig im Gefangenenlager Guantanamo in einer menschlich unwürdigen Art festgehalten wurde, auch gerne gewünscht".( Guantanamo ist ein amerikanisches KZ und Kurnaz kam frei sobald die deutschen Behörden erfahren haben dass dort ein deutscher Staatsbürger sitzt. )

"Frei ist Deniz Yücel nur im körperlichen Sinne. Er wird wieder zukünftig als Befehlsempfänger oder wie tituliert gerne die Bild „als Kettenhund“ für den Axel Springer Verlag seine Türkei feindliche Inspiration zum Besten geben". ( Ist ja bekannt, dass alles an Kritik an der türkischen Regierung als Beleidigung des ganzen Volkes aufgefasst wird.)

"Welche Opfer die Bundesregierung jetzt als Gegenleistung erbringen wird, kann man nur mutmaßen. Ob die Auslieferung von Putschisten oder von Terroristen Bestandteil der politischen Übereinkunft sind, wird die Zukunft zeigen". (Es wird keine Gegenleistung für das Einsperren und Wiederfreilassen eines deutschen Staatsbürgers ohne jeden sachlichen Grund und vor allem ohne Bekanntgabe des Grundes dem Inhaftierten gegenüber.) Das war eine Geiselnahme um nach erdoganscher Art.

Putschisten und Terroristen werden selbstverständlich ausgeliefert wenn für jeden einzelnen eine Anklageschrift mit Beweisen vorgelegt werden kann nach der ein deutsches Gericht entscheiden kann. Eine Namensliste und  Pauschalvorwürfe reicht nicht in Europa und nicht in anderen zivilisierten Ländern.

Der inflationäre Gebrauch des Wortes Terrorist seitens der tükischen Regierung  machts auch nicht einfacher.

Aber den Vorwurf meinerseits dass die Türkei Leute ohne Anklage einsperrt wird von Ihnen gekontert dass das Deutschland auch macht. Das ist diese Art der Antwort die bei Türken immer wieder auffällt. Man arbeitet ein Problem nicht ab sondern relativiertes im Vergleich mit Anderen. Das kennen wir von unseren Nazis die immer sagen der Stalin hat viel mehr Menschen umgebracht als der Hitler.

Der türkische Außenminister verhält sich in gleicher Weise und sagt. Ein Panzerdeal hat mit dem Kampf gegen die Kurden nichts zu tun wir sind Nato und müssen die Südgrenze der Nato schützen. Aber natürlich verwenden wir die Panzer gegen die Kurden. Die haben uns ja angegriffen. Ihr babt jetzt Euren Yücel, jetzt aber her mit den Panzern und was wir damit machen geht Euch nichts an weil wir sind auch Nato. ( Da wäre ja die Geiselnahme erfolgreich gewesen)

Die Hetze Ihres Artikels liegt in der Zusammenfassung. Die menschliche Verunglimpfung eines Yücel der seine Arbeit macht und eben auch die Vorgänge in der Türkei kritisiert. Das muss man aushalten. In Deutschland wird jeden Tag alles kritisiert von der Frau Merkel bis zum kleinsten Dorfbürgermeister.

 Wenn die AFD an die Macht kommt ändert sich das. Die Afd ist der Gradmesser für Ausländer- und auch Türkenfeindlichkeit. Die Türkei tut im Moment alles um diese Partei zu stärken.

Ich habs schon gesagt, die türkische Regierung tut alles um alle Anderen  um sie herum gegen sich aufzubringen.  Selbstzerstörerischer kann man nicht vorgehen. So ähnlich machts der Trump gerade auch. Das hat keine Zukunft. Wenigstens nicht für das tükische Volk.

 

 

M

Lieber "Nemesis269 ",

das ist ja interessant, was Sie über den Journalisten Daniel Harrich schreiben, über Verhaftung und Verurteilung. Es scheint aber erfunden zu sein. Können Sie Belege nennen?

Beste Grüße
Max

M

Es ist bezeichnend, dass nach dem Hinweis auf eine Lüge wie die über eine angebliche Verhaftung und Verurteilung eines Journalisten in Deutschland, keine Antwort des Kommentators oder der Seitenbetreiber kommt.

Ich empfehle allen Lesern und auch Autoren mehrere Informationsquellen zu benutzen, und zwar solche, die den gleichen Sachverhalt auf unterschiedliche Weise beschreiben und einordnen. Dann erst kann man sich eine Meinung bilden, die nicht nur wiederholt, was man irgendwo schon mal so gelesen hat.

Bild von Nemesis269

Weil ich nicht sofort antworte, heisst es aus Ihrer Sicht mein Kommentar bezüglich der besagten Verhaftung, des Herrn Harrich „automatisch erfunden sei“?

 

Und wie erklären Sie dann das hier:

http://m.rp-online.de/panorama/deutschland/ermittlungen-gegen-autor-daniel-harrich-wegen-aktenveroeffentlichung-aid-1.5935575

 

?

Ich hoffe nur nicht, dass Sie bezüglich der Verhaftung Herrn Kurnaz auch nach irgendwelchen „Quellangaben“ verlangen. Den gerade sein Fall hat traurigerweise, einen globalen Bekanntheisgrad, damals erreicht.

Meine Frage an Sie, warum muss aus Sicht eines jeden Westlers jeder Türke, Muslim, Araber, Klingone.... immer seine Angaben mit Quellen untermauern? Soweit ich mich erinnern kann, nicht der Orient hat das Abendland wegen der Massenvernichtungswaffenlüge angegriffen, sondern eher umgekehrt.

 

Abgesehen davon, wie oft wurde die EU-Presse der Lüge entlarvt, bezüglich der Türkeiberichterstattung? Unzählige male bisher.

Bild von Nemesis269

...nicht behaupten, nur die eine Quelle.  Hier haben Sie noch ein paar bezüglich des Waffendeals, der seitens des Herrn Harrich aufgedeckt wurde:

https://www.contra-magazin.com/2016/04/waffendeal-aufdeckung-deutsche-behoerden-ermitteln-gegen-journalisten/

 

 

Dem Herrn Gräßlin, ein naher Freund des Herrn Harrich, ergings auch nicht besser, der in der Aufdeckung mitinvolviert war, mehr dazu hier:

 

https://www.google.de/amp/s/www.swp.de/politik/inland/staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-juergen-graesslin-22874741.html%3f_XML=AMP

 

Und Deutschland pflegt keine Doppelmoral gegenüber der Türkei? Habe schon bessere Witze gehört.

 

schönen Tag noch.

Bild von Nemesis269

Kann mich Ihrem Kommentar nur anschliessen. Seit 2001 intensive antiislamische und seit 2013 antitürkische mediale Indoktrination, wirft in der Gegenwart, Früchte ab. Der Westler hat seine Bibel gegen die Medien eingetauscht. Die Medien sind die neue Religion und die Medienlandschaft deren Glaubensgemeinschaft. Man hinterfragt das Veröffentlichte, man glaubt es einfach, blind und gehorsam. „Gelogen“ ist nur dann wenn das Veröffentlichte den eigenen Interessen widerpricht. Dann ist es nicht nur ein Werk der Lügenpresse, nein, dann ist es ein Propaganda gegen das Volk und es wird aus der Masse „wir sind das Volk“, lauthals geschrien. Absolute Wahrheit ist es nur dann, wenn es gegen die Opposition berichtet wird, sei es auch gelogen, wie in der 9-11 oder Irak Affaire. 

 

Ich nehm seit über 10 Jahren keinn Westler mehr ernst, insbesondere jene die ihre Aussagen mit deren Berichterstattung der eigenen Medienlandschaft untermauern. 

 

Kommt aber eine objektive und unbefangene Berichterstatrung bezüglich der Türkei, dann wird das Medium im Schnellverfahren als „AKP und Regierungsnah“ klassifiziert. Keine Schande ist ihnen schändlich genug um ihnen das unliebsame Land Türkei, zu diskreditieren.

M

Lieber Nemesis269,

zur Wiederholung noch mal meine Frage: Verhaftung und Verurteilung - können Sie Belege nennen?

Diese Frage bezog sich auf Ihren Kommentar: "Nach der TV-Ausstrahlung, wurde der Herr Harrich, verhaftet und des Landesverrats und der Spionage angeklagt, anschliessend wurde zu 6 Jahren Knast verurteilt."

Ihre Links von RP-online und contra-Magazin sagen nichts zu einer Verhaftung und Verurteilung, hier wird geschrieben, dass die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Im Dezember des gleichen Jahres wurde die Klage abgewiesen, siehe hier: http://www.deutschlandfunkkultur.de/daniel-harrich-filmemacher-bringt-il...

Deshalb fragte ich Sie, woher Ihre Informationen zu einer Verhaftung und einer Verurteilung zu sechs Jahren stammen. Ermittlungen sind eben nicht Verurteilungen. In diesem Fall wurde eine Anklage der Staatsanwaltschaft vom Gericht dann gar nicht erst zugelassen.

Die Recherchen von Herrn Harrich und Herrn Grässlin sind sehr wichtig, da sind wir uns ganz einig.

Und zu Ihrer Frage an mich: Ich denke, für eine informierte Zivilgesellschaft muss jeder Mensch in der Diskussion seine Aussagen belegen können, damit man auf einer Basis von Fakten diskutieren kann.

Beste Grüße

Seiten