Christliche Türken: Volker Kauder lügt!

Lesezeit
2 Minuten
Gelesen zu

Christliche Türken: Volker Kauder lügt!

13. April 2017 - 18:12
3 Kommentare

Unionsfraktionschef Volker Kauder hat zu Ostern angesichts der mutmaßlichen Entwicklung in der Türkei, von Erdogan mehr religiöse Toleranz gefordert. "Im Islam gibt es hier leider Defizite“, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Kauder wird jedoch von türkischen Christen für seine Meinung scharf kritisiert.

Christliche Türken: Volker Kauder lügt!

Berlin / TP - Der CDU-Fraktionschef Volker Kauder kritisierte die Entwicklung in der Türkei unter Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. "Die Lage der Christen in der Türkei ist bereits seit Jahren nicht akzeptabel“, sagte er. Erdogan, der gegenwärtig mit der Presse- und Meinungsfreiheit nicht rechtstaatlich umgehe, habe "schon zuvor mit den Rechten der Christen genauso verfahren". Christen würden in der Türkei "seit langem mehr oder weniger offen diskriminiert“. So dürften die Kirchen keine Priester ausbilden, der Staat stelle zudem den Besitz der Kirchen in Frage, sagte Kauder weiter.

Der heutige Bericht in der Deutschen Welle hat in der Türkei für Aufregung gesorgt. Markar Esayan, ein armenischstämmiger türkischer Schriftsteller und Journalist verurteilte Volker Kauder für diese Meinung. Im sozialen Netzwerk Twitter teilte Esayan mit, Kauder "lüge", wenn er behaupte, die Christen in der Türkei würden unterdrückt.

"Du lügst. Missbraucht die Christen in der Türkei nicht für eure schmutzigen Tricks" teilte Esayan in Twitter mit. Er sei als Christ in der Türkei freier als in Deutschland, notierte Esayan weiter.

weitere Informationen zum Artikel
Noch nicht bewertet

Es sind 3 Kommentare vorhanden

Bild von Aslan

...sind mittlerweile in Deutschlands Politik und der öffentlichen Geisteshaltung gegenüber der Türkei und dem türkischen Volk, wie sie auch in den Medien und sozialen Netzwerken publiziert werden, weit verbreitet und offensichtlicher Ausdruck einer verwirrten und gestörten Weltanschauung. Inwieweit das bei deutschen rechten und linken Populisten einhergeht mit radikalen kurdischen und alevitischen Interessengruppen und ihren iranischen Komplizen aus der Asylmigration und deren Einwirkungen und Agitationen auf die Gesellschaft sollte mal genauer erörtert werden. Insgesamt stelle ich persönlich fest, dass die Auswirkungen auch für türkische Mitbürger hierzulande als "bedrohlich" einzuordnen sind.

Stellt sich die Frage, ob sich der Kauder denn mal für seine christlichen Glaubensbrüder und -schwestern in Syrien und im Irak engagiert. Meiner Meinung nach sind dort christliche Araber und Assyrer etwas in Bedrängnis geraten, insbesondere durch verschiedene Terrororganisationen. Und was war eigentlich in Ägypten los? Kann er das mal thematisieren?!

Naja, vielleicht wächst Kauder(welsch) und Konsorten zu Ostern mit einem Gewissen noch das passende paar Eier und er schlägt von der Leyen vor eine Spezialeinheit nach Mesopotamien zu schicken ;)

Y

überzeugt. Wenn Kauder lügt, einfach einen Beleg dafür bringen, dass christliche Priester sehr wohl in der Türkei ausgebildet werden sollen.

Eine emotional geladene Gegenbehauptung sagt nichts über den Wahrheitsgehalt aus, nur darüber, wie sauer jemand ist.

Das hakte ich für das größte Problem:

Hardliner, egal ob deutsch oder türkisch, schüren Angst, Unsicherheit, Wut und Haß, um ihre Ziele zu erreichen. Dass dabei das friedliche Miteinander aufgrund der vergifteten Atmosphäre kaum mehr möglich ist, interessiert da nicht. Sehr schade. Es gibt richtig gute Leute in beiden Ländern, sie sind nur nicht so laut.

B

Lustig, das was Sie (und der Artikel) zum Ausdruck bringen, das glaubt tatsächlich jemand :-)?? Übrigens, tut der gute Herr Kauder. Sein Appell ist, mal objektiv betrachtet ;-), in genereller Form gedacht. Es geht dabei um die Situation der Christen in islamischen Ländern im Allgemeinen und primär darum, dass man sich von geistlicher (Imam-) Seite sagen wir einmal eine zumindest gewisse Entschlossenheit und Energie zu verwenden, sich von RADIKALislamischen "Auslegungen" und den menschenverachtenden Handlungen zu distanzieren (fehlt tatsächlich so gut wie komplett). Viel Spass beim Referendum...