Wirtschaftshilfe? "Bild" verdreht Tatsachen

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Wirtschaftshilfe? "Bild" verdreht Tatsachen

25. April 2017 - 22:45
Kategorie:
3 Kommentare

Der türkische Finanzminister Mehmet Simsek hat die Berichte in deutschen Medien dementiert, wonach die Türkei um deutsche Wirtschaftshilfe ersucht hätte. 

Simsek dementiert "Bild" Zeitung

Ankara / TP - Die "Bild" hatte am Montag berichtet, dass die Türkei nach den sogenannten Nazi-Vorwürfen gegenüber Deutschland wieder dazu übergegangen sei, um deutsche Wirtschaftshilfe zu ersuchen. Die bestritt nun der türkische Finanzminister Mehmet Simsek.

Die "Bild" zitierte dabei Simsek, der „Ich denke, dass die Zeit kommen muss, zu einer Normalität in den Beziehungen zurückzukehren“ und "Dafür brauchen wir Deutschland" gesagt haben soll. Simsek zufolge habe die "Bild" seine Worte aus dem Zusammenhang gerissen wiedergegeben.

Simsek erklärte im sozialen Netzwerk Twitter, während des G-20 Gipfeltreffens eine einzige Frage beantwortet zu haben. Dabei habe er erklärt, wieder wirtschaftliche Beziehungen aufzunehmen.

Die Meldung über die Bitte der Türkei gegenüber Deutschland, Wirtschaftshilfe zu leisten, hatte sich am Montag in fast allen namhaften deutschen Medien rasant verbreitet.

weitere Informationen zum Artikel
Noch nicht bewertet

Es sind 3 Kommentare vorhanden

Bild von AnkaraliCakici

Das bei der Berichtersatattung fälschlicher Weise statt "Finanzminister" der Titel "Premierminister" genannt wird, ist für manche Leser wohl wichtiger als die LÜGEN der BILD Zeitung!

Man müsste euch alle in ein Sack stecken und drauf hauen. Mit sicherheit träfe man immer den Richtigen.