Krise zwischen USA und Türkei erreicht Armee

Lesezeit
2 Minuten
Gelesen zu

Krise zwischen USA und Türkei erreicht Armee

11. Mai 2017 - 21:23
Kategorie:
1 Kommentare

Auf der Incirlik Air Base hat die Krise zwischen den USA und der Türkei auch Auswirkungen auf die türkische Armee. Grund: Die Lieferung von schweren Waffen an die syrische Terrororganisation YPG.

Krise zwischen USA und Türkei erreicht Armee

Adana / TP - Die Krise zwischen den USA und der Türkei aufgrund der US-Waffenlieferungen an den syrischen Ableger der Terrororganisation PKK, den Volksverteidigungseinheiten (YPG), hat erste Auswirkungen auch auf die Armee. Auf der türkischen Incirlik Air Base kam es laut Sicherheits- und Militärexperte Abdullah Ağar am vergangenem Mittwoch zu einer aussergewöhnlichen Situation. Ein türkischer Offizier verweigerte die Annahme einer Ehrenmedaille für besondere Verdienste.

Laut Ağar sollten am Mittwochabend hochrangige Führungsoffiziere der Task-Force der internationalen Allianz gegen den Islamischen Staat (Combined Joint Task Force – Operation Inherent Resolve) auf der Incirlik Air Base nahe Adana mehrere Offiziere der internationalen Koalitionstreikräfte für besondere Verdienste ehren. US-Oberst Kevin Leahy sollte im Namen der Task-Force die Ehrung vollziehen. Auch ein türkischer Offizier erhielt die zweithöchste Auszeichnung, eine Medaille sowie die Urkunde hierzu. 

Nach der Rede des US-Oberst, erhielt auch der türkische Offizier die Gelegenheit, sich dazu zu äussern. In seiner Rede betonte der Offizier, dass die Operation "Schutzschild Euphrat" in Nordsyrien bis nach al-Bab ohne friendly fire und zivilen Opfern beendet wurde. Im Gegensatz dazu habe es in anderen Teilen Syriens zivile Opfer während der Operationen der internationalen Task-Force gegeben. Das zeige, so der türkische Offizier, dass die türkische Armee erfolgreich Operationen ausführen könne.

Dann wechselte der türkische Offizier das Thema und entschuldigte sich vorab bei den anwesenden Offizieren und Soldaten um die Medaille sowie die Urkunde zurückzureichen. Er könne die Ehrung nicht annehmen, da die Auszeichnung aus einem Land stamme, die eine Terrororganisation mit Waffen beliefere und zusammenarbeite. Gemeint war damit die YPG. Es würde die Soldatenehre verletzten, wenn er diese Auszeichnung annehme. "Mein Stolz und meine Ehre erlauben es nicht“, sagte der Offizier.

Ağar zufolge war die Atmosphäre danach eiskalt. Niemand habe dazu ein Wort gefunden, der türkische Offizier habe sich von der Zeremonie entfernt. 

weitere Informationen zum Artikel
Noch nicht bewertet

Es ist 1 Kommentar vorhanden

Bild von AnkaraliCakici

BRAVO!!! Arslanim benim. Hast du gut gemacht. Das war eh keine "Ehrenmedaille" von den Amis. Die sollen sich das Ding sonst wohin stecken die verdammten A....Löcher.

Deshalb ist die türkische Armee so Glorreich. Wenn die Drecksäcke, die in Deutschland Asyl beantragt haben auch so EIER und kein DRECK am stecken hätten wie dieser Offizier, dann würden sie sich der türkischen Justiz zur Klärung stellen.