Historisches am 19. November

Gespeichert von Redaktion am 19 November, 2016 - 00:38

1808

In Istanbul bricht ein Aufstand der Janitscharen unter dem Befehl von Kandıralı Mehmed aus. Bei der Niederschlagung sterben rund 5.000 Janitscharen.

1938

Der Leichnam Mustafa Kemal Atatürks wird auf zeremoniellen Wege von Istanbul nach Ankara überführt.

1960

Bei einer Generalamnestie werden rund 15.000 Gefangene entlassen.

1967

Das türkische Parlament beschließt einen Mandat für den Auslandseinsatz der türkischen Armee. Die Marine wird in Alarmbereitschaft versetzt. Die 28. Division in Iskenderung wird in Marsch gesetzt.

1979

Der ehemalige Abgeordnete und Journalist der Ortadoğu Gazetesi, İlhan Darendelioğlu, wird bei einem bewaffneten Angriff in Istanbul getötet.

1984

Bei einem Anschlag der ASALA stirb der UN-Vertreter Enver Ergün.

1992

Bei einem bewaffneten Angriff auf ein Polizeifahrzeug sterben vier Polizisten. Die linksextreme Dev-Sol übernimmt die Verantwortung für die Morde. Während der Beisetzung der Polizisten rufen die Teilnehmer "Verflucht seien die Menschenrechte".

1994

Halil Mutlu bricht während der Weltmeisterschaft der Gewichstheber sieben Weltrekorde, gewinnt drei Goldmedaillen.  Naim Süleymanoğlu kann fünf Weltrekorde brechen, gewonnt drei Goldmedaillen. Fedai Güler gewinnt in der 70kg. Gewichtsklasse zwei Goldmedaillen.

weitere Informationen zum Artikel