Historisches am 29. September

Gespeichert von Redaktion am 29 September, 2016 - 23:44

1096

Die Rum-Seldschuken besiegen das deutsche Kontingent des Volkskreuzzugs bei der Belagerung von Xerigordon.

1555

Rüstem Pascha wird zum zweiten Mal Großwesir des Osmanischen Reiches.

1808

Der Sened-i ittifak (Bündnisvertrag) zwischen dem osmanischen Großwesir Alemdar Mustafa Pascha und mehreren lokalen Machthabern (Ayan) der osmanischen Provinzen wird unterzeichnet. Als Gegenleistung für ihre Loyalität gegenüber dem neu eingesetzten Sultan Mahmud II. sollten – als wesentliche Neuerung gegenüber der bisherigen politischen Ordnung – Besitz und Titel der lokalen Machthaber erblich werden.

1911

Italien erklärt dem Osmanischen Reich den Krieg, nachdem dieses ein Ultimatum zur Übergabe der Stadt Tripolis hat verstreichen lassen.

1913

Nach dem Ende des Zweiten Balkankrieges unterzeichnen Bulgarien und das Osmanische Reich den Vertrag von Konstantinopel. Der Vertrag von Konstantinopel erhielt zusätzliche Bedeutung, da er der erste Friedensvertrag seit über 100 Jahren war, durch den das Osmanische Reich Territorium zurückerhielt, das es zuvor im Krieg verloren hatte und außerdem der erste Vertrag, dessen Inhalt gegen den ausdrücklichen Willen der damaligen europäischen Großmächte zustande gekommen war.

1960

Die "Demokrat Parti" (DP) wird vom Komitee der Nationalen Einheit verboten. Die Demokratische Partei wurde am 7. Januar 1946 von Refik Koraltan, Adnan Menderes, Celâl Bayar und Mehmet Fuat Köprülü gegründet, als Opposition gegen die herrschende Republikanische Volkspartei (CHP), die die Türkische Republik gegründet hatte. Der seit 1950 amtierende Parteivorsitzende Adnan Menderes wurde nach der Wahl 1950 zum Ministerpräsidenten der Türkei gewählt.

1992

Bei dem schwersten Terroranschlag der PKK sterben in der Provinz Hakkari in Semdinli 23 Soldaten und 5 Dorfbeschützer. Bei nachfolgenden Gefechten werden 58 PKK-Terroristen getötet.

1994

Der ehemalige Justizminister Mehmet Topac (ANAP) wird in seinem Büro in Ankara von vier Linksextremisten der DEV-SOL ermordet.

weitere Informationen zum Artikel