Historisches am 4. Oktober

Gespeichert von Redaktion am 4 Oktober, 2016 - 16:33

610

Herakleios nimmt Konstantinopel ein und lässt den seit 602 regierenden byzantinischen Kaiser Phokas töten.

1853

Der Krimkrieg (9. Türkisch-Russischer Krieg) beginnt und war ein militärisch ausgetragener Konflikt von eurasischem Ausmaß. Er dauerte von 1853 bis 1856 und begann als neunter Russisch-Türkischer Krieg zwischen dem Russischen Kaiserreich und dem Osmanischen Reich. Das Kaiserreich Frankreich, Großbritannien und ab 1855 auch das Königreich Sardinien (Sardinien-Piemont) kamen dem Osmanischen Reich zu Hilfe.

1883

Der Orient-Express, Luxuszug der Compagnie Internationale des Wagons-Lits (CIWL), nimmt erstmals zwischen Paris und Konstantinopel den Betrieb auf. Von Giurgiu bestand Anschluss mit Fähre, einem Zug der Orientbahn und schließlich einem Linienschiff bis nach Konstantinopel (seit 1930 Istanbul). Ab 1890 verkehrte der Orient-Express nach Fertigstellung der letzten Lücken im Schienennetz durchgehend von Paris über Wien und Budapest abwechselnd über Sofia bis Konstantinopel und über Bukarest bis Constanța. 

1904

Zwischen dem Osmanischen Reich und dem Deutschen Reich besteht ein Telegrafen-Abkommen.

1914

Bei einem Erdbeben das Afyon und Burdur trifft sterben 300 Menschen.

1923

Die letzten verbliebenen allierten Besatzungstruppen verlassen Istanbul.

Eftim I., Patriarchat der türkisch-orthodoxen Kirche, verliest eine Erklärung zugunsten der Kuvayı Milliye (Widertandsgruppen im Osmanischen Reich gegen die Besatzung).

1964

In Antalya trägt die Stadt den ersten Filmfestival "Die goldene Orange" aus.

1978

Die türkische Regierung beschließt die Zulassung von vier US-amerikanischen Stützpunkten in der Türkei (Sinop. Pirinclik, Belbasi, Kargaburun).