Türkei: Deutscher an Grenze festgenommen

Time to read
2 minutes
Read so far

Türkei: Deutscher an Grenze festgenommen

28. March 2018 - 00:28
Posted in:
4 Kommentare

Türkischen Medienberichten zufolge wurde in der südöstlichen Provinz Şırnak am Dienstag ein deutscher Staatsbürger festgenommen. Offenbar wollte der Mann sich der Terrororganisation YPG/PKK in Nordsyrien anschließen.

Türkei: Deutscher an Grenze festgenommen

Şırnak / TP - Türkischen Medienberichten zufolge wurde in der südöstlichen Provinz Şırnak bereits am 14. März ein deutscher Staatsbürger festgenommen. Offenbar wollte der Mann sich der Terrororganisation YPG/PKK in Nordsyrien anschließen.

Bei dem Mann handelt es sich laut Medienberichten um den ehemaligen Bundeswehrsoldat Patrick Kraicker (28). Er soll in der südöstlichen Provinz Şırnak in der Region Silopi nahe der Grenze zu Nordsyrien und Nordirak verhaftet worden sein. Laut Medienberichten versuchte der Mann über ein militärisches Sperrgebiet die Grenze zu Syrien illegal zu überqueren. 

In einer ersten Vernehmung gab der 28-jährige zu, dass er für die Terrororganisation YPG/PKK kämpfen wollte und Kontakt zu den Terroristen aufnahm, um über die Türkei nach Nordsyrien zu gelangen. Bei der Festnahme stellten die Sicherheitsbehörden Fotos und digitale Materialien von der YPG sicher. 

weitere Informationen zum Artikel
Netzfund: 

There are 4 Comments

EB

Prozess machen und einsperren. Ist zwar laut deutschen Gesetzen auch strafbar was der KarlMay/Rambo-Verschnitt dort vor hatte, man kann aber aufgrund der fehlenden Rechtsstaatlichkeit nicht mehr davon ausgehen das derartige subversive Elmente in Deutschland verurteilt werden.

gr3y's picture

Der Mann hat seine Entscheidung getroffen, ich würde ihm einen leeren Ak-47 in die Hand drücken, in Afrin an der Grenze absetzen und dann sagen, das er Rennen soll, sehr schnell Rennen.

Nach 10 Sekunden würde ich Schießbefehl geben, wenn der Mann bis dahin nicht geschafft hat zu türmen, hat er halt Pech gehabt, andernfalls, soll er es doch schaffen von Afrin bis nach Münbic zu reisen, Barfuß und ohne Klamotten, an der Stirn mit einem eingeritzten eindeutigen Erkennungszeichen "TERRORIST".

Wenn der das schafft, dann hat der das auch verdient.

Aslan's picture

Drecksdeutscher pkkurdifizierter Terrorist!

In Israel würde man derm dummdeutschen Schwein vermutlich nach entsprechender Behandlung und Interrogation die Todesstrafe zukommen lassen.

IDAM ist in Anbetracht der jahrzehntelangen Terrorbelastung in der Türkei als Prävention und juristische Reaktion wohl angebracht und sollte durchaus wieder in realistische Erwägung gezogen werden.

Vielleicht hat der auch vorgehabt in der Türkei einen Terror-Anschlag zu verüben, irgendwas ist dazwischen gekommen und er wollte sich wieder in das Terrornest seiner ypg/pkk-Ratten begeben?!

Abwarten...

Die Interaktion Deutschlands bzw. Deutscher mit kurdischem Terror ist ja schon länger bekannt.