Factcheck: Erdogan-Wahlkampf-Briefe an Wiener Schulen?

Time to read
1 minute
Read so far

Factcheck: Erdogan-Wahlkampf-Briefe an Wiener Schulen?

13. June 2018 - 20:37
0 Kommentare
FAKE: 
Efgani Dönmez über Twitter zum angeblichen Wahlkampf-Brief von Erdogan
Artikelbild von heute.at mit dem Titel: Erdogan verschickt Wahl-Briefe an Austro-Türken
Artikelbild von heute.at mit dem Titel: Erdogan verschickt Wahl-Briefe an Austro-Türken
Efgani Dönmez über Twitter zum angeblichen Wahlkampf-Brief von Erdogan

Betreibt der türkische Präsident Wahlwerbung an Wiener Schulen? Dieser Vorwurf sorgte in Österreich für Aufregung. Am vergangenem Montag berichtete u.a. die heute.at, dass aufgrund des türkischen Wahlkampfverbots der türkische Präsident Erdogan nun Briefe an seine im Ausland lebenden Staatsbürger verschicken würde. 

In dem Bericht heißt es weiter, dass laut einem Leser Wahlkampf-Schreiben sogar an "nicht-türkische Staatsbürger" gesendet wurden, offenbar auch an mindestens zwei Wiener Schulen.

Als Absender wird in den Briefen die "AK Parti Genel Merkezi, Sögütözü Cad. No: 6 ANKARA" angegeben, wie der Wiener Stadtschulrat in einer Pressemitteilung erklärte. Jetzt meldet aber der österreichische Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) Zweifel an der Echtheit dieser Briefe an, wie die heute.at am Mittwoch berichtet. Er sei "kritisch und skeptisch" und werde die Schreiben überprüfen lassen, erklärte Faßmann am Rande des Ministerrats am Mittwoch: "Es tauchen Zweifel auf, ob das nicht Fake-Letter sind". Man werde jetzt überprüfen, ob es sich um echte Schreiben des türkischen Präsident handelt.

Zweifel hegt auch die Akademie der Wissenschaften, die die selben Briefe erhalten habe. Die Art und Aufmachung der Briefe weise Formfehler und Ungereimtheiten auf. Das Archäologische Institut in Wien hegt ebenfalls Zweifel. Das Partei-Logo wie auch der Text seien unüblich und auf dem Briefpapier falsch positioniert.

FACT: 
weitere Informationen zum Artikel
Bewertet: 
No votes yet
Faktencheck: