Factcheck: "Türkische Armee unter IS-Fahne"

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Factcheck: "Türkische Armee unter IS-Fahne"

05. März 2018 - 02:33
0 Kommentare
haOlam.de in Twitter am 2. März 2018: Türkische Armee unter IS-Fahne #Afrin #IS #ISIS #Syrien #Kurdistan

Das deutsch-israelische Onlinemagazin haOlam.de hat in einem Artikel unter dem Titel "Türkische Armee unter IS-Fahne" ein Bild geteilt, die belegen soll, wie die türkische Armee gemeinsam mit "Terroristen von al-Qaida" verbandelt sind, um "auf Befehl Erdogans die kurdische Stadt Afrin zu besetzen".

Der Artikel vom 2. März 2018 mit dem besagten Bild ist jedoch falsch. Das Bild zeigt Kämpfer der islamistischen Rebellengruppe "Dschabhat Fatah asch-Scham", die ausschließlich im Gouvernement Idlib gegen das syrische Regime kämpft. Es handelt sich also nicht um Afrin und auch nicht um die al-Qaida bzw. DAESH, die mit türkischen Soldaten "offenbar" zu erkennen seien. 

Das Bild, dass die haOlam.de verwendet hat, ist u.a. in einem Bericht der Internetseite "Mikro Syrien" vom 8. November 2018 zu erkennen. Dabei beruft sich "Mikro Syrien" auf die letzte Meldung der "Smart News Agency, die am 7. April 2016 und zuletzt am 8. November 2017 das Bild verwendete. Das Bild wird in "Smart News Agency" in beiden Artikeln mit dem Untertitel folgendermaßen erläutert: Elemente der "Dschabhat Fatah asch-Scham " bereiten sich vor die Kleinstadt "Ariha", rund 6km. südlich von "Idlib" gelegen, einzunehmen.

In anderen Berichte die danach folgen wird die Szene als Beispielfoto verwendet - zu erkennen am Hologramm im Bild - , bei der die Zivilbevölkerung gegen die lasche Sicherheitspraxis der Dschabhat Fatah asch-Scham gegenüber der DAESH bzw. je nach Meldung gegen die Demontage einer Trafostation der Stadt Saraqeb protestiert. Die Hintergründe sind jedoch nachwievor verworren weil es widersprüchliche Berichte hierzu gibt. Fest steht aber, dass die erste Meldung Ariha als Ort angibt, einer Stadt im Gouvernement Idlib in Syrien sowie das Bild ausschließlich Kämpfer und Waffen der Dschabhat Fatah asch-Scham zeigt.

Es zeigt keine türkischen Soldaten, keine al-Qaida oder DAESH-Terroristen und sie sind auch nicht im Begriff Afrin zu "besetzen". Dennoch hält die haOlam.de Redaktion trotz Anfrage eines Users über die Kommentarfunktion am 3. März daran fest, es handle sich um Afrin und auch um türkische Soldaten teils ohne Rang- und Hoheitszeichen:

[Das Foto stammte aus dieser Woche, es wurde nördlich von Afrin aufgenommen und zeigt jihadistische Milizangehörige und türkische Soldaten - die teils ohne Rang- und/oder Hoheitsabzeichen vorgehen. Anm. d. Red.]

Dschabhat Fatah asch-Scham (ehemals al-Nusra-Front) ist dem extremistisch-islamistischen Bündnis Haiʾat Tahrir asch-Scham untergeordnet und begann Anfang 2017 damit, moderatere Rebellen unter dem Banner der Freien Syrischen Armee (FSA) zu attackieren, die an der türkischen Operation Schutzschild Euphrat, die von der Türkei gestützt wurde, teilnahmen. Im Sommer 2017 galt sie als dominierende Kraft in der Region um Idlib, verliert aber an Unterstützung, seitdem die Türkei in der Region interveniert.

Microsyria.com
weitere Informationen zum Artikel