Factcheck: Roter Halbmond zahlt Flüchtlingen monatlich 930 TL aus

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Factcheck: Roter Halbmond zahlt Flüchtlingen monatlich 930 TL aus

11. Mai 2018 - 23:08
0 Kommentare
FAKE: 
Twitter-Account yaşam_akl - @ysm_akl
Twitter-Account T.C. ATATÜRK 1881 - @SEMRAKARAMAN

Im sozialen Netzwerken kursiert ein Bild einer Debitkarte auf Guthabenbasis, die vom Roten Halbmond in der Türkei für Flüchtlinge ausgestellt wird. Damit können Flüchtlinge in jedem beliebigen Supermarkt oder Einkaufsmarkt Waren bezahlen.

In den derzeit geteilten Bildern wird jedoch suggeriert, dass die ausgestellten Debitkarten monatlich mit jeweils 930 türkischen Lira aufgeladen werden. In manchen geteilten Bildern wird noch der Hinweis hinzugefügt, es handle sich bei den Kartenbesitzern um syrische Flüchtlinge, die mitunter besser gestellt seien als türkische Sozialhilfeempfänger. 

Das stimmt mitnichten. Die Debitkarten werden nur an Flüchtlinge ausgegeben, die sich in einem der Flüchtlingslager registriert haben und dort auch untergekommen sind. Die Debitkarten werden im Rahmen der UN-Nothilfekoordination ausgestellt an Flüchtlinge ausgestellt. Jede Familie erhält im Monat ein Guthaben von 100 TL auf die Debitkarte gutgeschrieben, mit der sie anderweitige Einkäufe tätigen können. Die Finanzierung wird dabei einerseits von UN-Hilfsorganisationen sowie von der Europäischen Union wie auch der Türkei gesichert.

Die derzeit im Netz kursierenden Bilder wurden nachträglich bearbeitet und sind daher eine Fälschung.

FACT: 
Yenisafak in arabisch - 21. Juli 2014
Adabasini in türkisch - 27. Juli 2014
weitere Informationen zum Artikel
Bewertet: 
Bewertung: 5 (1 Stimmen)
Faktencheck: