Abdurrahman Dilipak - Atatürk-Götzenbild oder Statue

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Abdurrahman Dilipak - Atatürk-Götzenbild oder Statue

13. November 2018 - 19:55
0 Kommentare
Abdurrahman Dilipak 12. November in einem Beitrag im sozialen Netzwerk Twitter

Der türkische Fernsehjournalist und Kolumnist der türkischen Tageszeitung "Yeni Akit" hat am 12. November in einem Beitrag im sozialen Netzwerk Twitter ein Bild geteilt, die ein Ausschnitt einer Milliyet-Zeitung vom 6. Dezember 1963 zeigt. Darin wird in einer Kampagne angeblich dazu aufgerufen, Geld für Atatürk-"Götzenbildnisse" (“Milliyet’in Atatürk Putu Kampanyası”) in 10 Provinzhauptstätten zu sammeln.

Das Bild ist jedoch nicht richtig. Es steht dort nicht wie Abdurrahman Dilipak behauptet, Atatürk-"Götzenbildnisse", sondern ist manipuliert wiedergegeben worden. In dem eigentlichen Ausschnitt der Milliyet-Zeitung vom 6. Dezember 1963 heißt es wörtlich: "Kampagne der Milliyet für Atatürk-Statuen" (“Milliyet’in Atatürk Heykeli Kampanyası”). Dabei wird in den nachfolgenden Berichten über die Spendenkampagne immer mit demselben Logo gearbeitet, in der eine Atatürk-Statue zu erkennen und der Satz "Kampagne der Milliyet für Atatürk-Statuen" steht.

Die Kampagne der Milliyet-Zeitung begann bereits am 31. Oktober 1963 und wurde auch am 1. November 1963 erneut auf der Titelseite abgedruckt. Darin forderte die Zeitung die Leser auf, sich an der Kampagne zu beteiligen und dafür zu sorgen, dass die Provinzhauptstädte Aydın, Antalya, Afyon, Bingöl, Denizli, Diyarbakır, Erzincan, Gaziantep, Mardin und Uşak, die noch keine Atatürk-Statue haben, eine bekommen. Die Kampagne wurde zum 25. Todestag des Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk gestartet und endete am 31. Dezember 1963. 

Inzwischen hat Abdurrahman Dilipak in einem weiteren Beitrag in Twitter geteilt, dass er Irrtum hereingefallen sei und spricht von einer Montage.

Milliyet-Zeitung vom 6. Dezember 1963
weitere Informationen zum Artikel