Factcheck: Krankenhaus in Afrin getroffen

Lesezeit
2 Minuten
Gelesen zu

Factcheck: Krankenhaus in Afrin getroffen

17. März 2018 - 00:50
0 Kommentare
FAKE: 
Zahraa Alderzi
IC Afrinresistance‏ @ICafrinresist
AFP news agency‏  @AFP
Wladimir‏ @vvanwilgenburg
FREİNEWS ‏   @freiheitNEWS
Hawar Ali‏  @HawarAAli
Hoşeng Hesen @HosengHesen

Die Anatomie einer Meldung: Im nordsyrischen Afrin soll am Freitag mutmaßlich das Krankenhaus bei mindestens drei türkischen Luftschlägen getroffen worden sein. Mindestens 9 Todesopfer werden beklagt. Wie die Meldung es bis zu internationalen Nachrichtenagenturen geschafft hat, erklären wir hier.

Am 16. März 2016 um 20:07 Uhr twittert erstmals Hoşeng Hesen, Journalist der Ronahi TV, einem TV-Sender mit Sitz in Nordsyrien (nach eigenen Angaben in Rojava), dass das einzige Krankenhaus in Afrin bombardiert worden sei. Um 20:11  Uhr twittert IC Afrinresistance über diesen mutmaßlichen Vorfall. Der Twitter-Account bezeichnet sich als Informationscenter für die Verteidigung Afrins.

28 Minuten später, um 20:39 Uhr übernimmt bereits die AFP News Agency die Meldung, Özgür Gündem folgt ihr um 20:43 Uhr Twitterzeit nach. Cansu Özdemir, Politikerin der Partei „Die Linke“ in der Hamburger Bürgerschaft twittert um 20:46 Uhr über den mutmaßlichen Vorfall.

Um 20:54 Uhr wird es auch von i24 News Englisch geteilt, gefolgt von der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte SOHR um 20:55 Uhr. 8 Minuten später wird es vom niederländischen Reporter Wladimir Wildenburg retweetet.

Ursprünglich teilte die Meldung also ein YPG- bzw. PKK-naher Twitter-Account. Zum anderen gibt es auch eine andere Ungereimtheit mit dem Krankenhaus selbst.

Am 15. März, also einen Tag zuvor, twittert der Journalist Hawar Ali von Kurdistan 24TV um 20:22 Uhr, dass das Krankenhaus aufgrund der türkischen Bodenoffensive auf Afrin gezwungen sei, sie zu leeren. Die Patienten, Ärzte, Pflegepersonal sowie Geräte seien in sicherere Unterkünfte verlegt worden. Hawar Ali twittert jedoch am 16. März um 21:59 Uhr ebenfalls, dass das Krankenhaus getroffen worden sei.

Die Meldung von Hawar Ali wird in der Online-Zeitung von Kurdistan 24 mit Sitz in Istanbul in türkischer Sprache am 15. März um 23:26 Uhr bestätigt. Darin wird Ancela Reşo, Co-Vorsitzende des Gesundheitsrates Afrin, zitiert, wonach das Krankenhaus geräumt worden sei.

Bislang sind keine Fotoaufnahmen oder Videoaufnahmen in sozialen Netzwerken oder in Online-Nachrichtenmeldungen aufgetaucht, die eine Verifizierung ermöglichen könnten. Die Meldung wird zwar mit einem Foto u.a. vom Twitter-Account Zahraa Alderzi untermauert, die jedoch aus einem Krankenhaus in Idlib stammt und im August 2015 entstand.

Der türkische Generalstab hat in einem Tweet den Beschuss oder die Bombardierung des örtlichen Krankenhauses dementiert, wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu ebenfalls mitteilt.

Aufgrund der Tatsache, dass die erste Meldung von einem YPG- bzw. PKK-nahen Twitter-Account entsprungen ist und erst rund eine halbe Stunde später bei der französischen Nachrichtenagentur AFP landete und als Tweet abgesetzt wurde, bislang jedoch kein Bericht von der AFP dazu verfasst worden ist, kann mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass die Meldung sich als falsch herausstellt.

Update (siehe zuletzt aktualisiert): Am 17. März um 9.43 Uhr lokaler Zeit wird das Krankenhaus von einer Aufklärungsdrohne überflogen. Deren Aufnahmen die vom türkischen Generalstab freigegeben werden, zeigen, dass das Krankenhaus intakt ist. Weitere Aufnahmen werden freigegeben, die das Hauptgebäude und Nebengebäude zeigen.

Laut Eliot Higgins, der in Twitter zwei Bilder vergleicht, sind Satelliten-Bilder vorhanden auf dem ersichtlich ist, dass am 23. Februar das Krankenhaus bzw. Teile des Komplexes unversehrt sind, am 13. März ein Gebäute im Komplex einen Granatentreffer aufzeigt, das wohl die Radiologie zu sein scheint und ausserhalb des Hauptgebäudes liegt.

Julian Röpcke, Reporter der Bild-Zeitung fragt, weshalb noch keine Bilder oder Aufnahmen in PKK- oder YPG-nahen Medien aufgetaucht sind, die die Meldung bestätigen könnten.

 

FACT: 
 Kurdistan 24TV
Hawar Ali‏  @HawarAAli
 @TSKGnkur
weitere Informationen zum Artikel