Proteste in Berlin und Brüssel - Türken verdammen Terror

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Proteste in Berlin und Brüssel - Türken verdammen Terror

20. November 2016 - 00:07
0 Kommentare

Unter dem Motto "Verdammt den Terror, schützt die Demokratie" trafen sich am Samstag mehrere tausend Türken vor dem Brandenburger Tor in Berlin und im Bankenviertel von Brüssel. Die Demonstration richtete sich gegen die Unterstützung von Terrorismus durch Europa, insbesondere der PKK, YPG, PYD, Islamische Staat und FETÖ.

In Brüssel trafen sich am Samstag mehr als 3.000 Demonstranten, um gegen den Terror zu protestieren

Unter dem Motto "Verdammt den Terror, schützt die Demokratie" trafen sich am Samstag mehrere tausend Türken vor dem Brandenburger Tor in Berlin und im Bankenviertel von Brüssel. Die Demonstration richtete sich gegen die Unterstützung von Terrorismus durch Europa, insbesondere die PKK, YPG, PYD, Islamische Staat und FETÖ.

Berlin-Brüssel / TP - Unter dem Motto "Verdammt den Terror, schützt die Demokratie" , versammelten sich am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr Türken zu einer Kundgebung am Pariser Platz. Nach Angaben der Polizei versammelten sich bei Kundgebung am Brandenburger Tor rund 2.000 Menschen, die lautstark gegen den weltweiten Terrorismus protestierten.

In den Ansprachen der Redner forderte man die Bundesregierung sowie die Europäische Union auf, die Unterstützung von Terrorismus in Europa zu beenden. Insbesondere die Terrororganisationen PKK, die Fethullahistische Terrororganisation (FETÖ) sowie die syrisch-kurdische PYD mit ihrem bewaffneten Arm, der YPG, könnten sich in Europa weiterhin frei bewegen.

In Belgien versammelten sich in der Hauptstadt Brüssel rund 3.000 Demonstranten, die unter dem gleichen Motto gegen den weltweiten Terrorismus protestierten. Die teilnehmenden NGO´s warfen Brüssel vor, den Terrorismus zu unterstützen und die Türkei im Stich zu lassen. Terrorismus untergrabe die Demokratie, skandierten die Teilnehmer.

weitere Informationen zum Artikel