Demre: 2.400 Jahre altes Kammergrab freigelegt

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Demre: 2.400 Jahre altes Kammergrab freigelegt

06. November 2017 - 22:48
Kategorie:
0 Kommentare

In der Provinz Antalya sind Bauarbeiter auf ein 2.400 Jahre altes Kammergrab mit Fassade gestoßen. 

Demre: 2.400 Jahre altes Kammergrab freigelegt

Antalya / TP - In der Küstenebene von Antalya in der Kreisstadt Demre wurde bei Bauarbeiten ein 2.400 Jahre altes Kammergrab entdeckt. Archäologen sprechen von einem Grab aus der Zeit des Lykischen Bundes, die zu der antiken Stadt Myra gehören soll.

Bauarbeiter stießen am Montag bei Aushubarbeiten für ein Gewächshaus in der Gemeinde Köşkerler auf eine behauene Felswand, die bei näheren Untersuchungen der hinzugerufenen Gendarmerie auf ein antikes Kammergrab hindeutete. Archäologen bestätigten jetzt gegenüber Medien, dass es sich dabei um ein Kammergrab mit Fassade handelt, die in den Fels behauen wurde. Die Grabanlage, so die Vermutung der Experten, wurde vermutlich während eines damals verheerenden Unwetters im 6. Jahrhundert n. Chr. von Schlammlawinen verschüttet. Artefakte sollen nicht erhalten geblieben sein, obwohl das Kammergrab Jahrhunderte lang unberührt geblieben ist.

Die Grabanlage wird auf die Zeit des Lykischen Bundes datiert, einer antiken Föderation der Städte der kleinasiatischen Landschaft Lykiens, die zwischen dem 4. Jahrhundert v. Chr. bis zur Zeit des spätantiken oströmischen Reiches bestand hatte. Die sechs größten damaligen lykischen Städte, die mit jeweils drei Stimmen im Bund vertreten waren, sind namentlich bekannt und haben sich alle, als Ausgrabungs- oder Ruinenstädte, bis heute erhalten, darunter Olympos, Xanthos, Patara, Pinara, Tlos und Myra. Myra ist zugleich die gegenwärtige Kreisstadt Demre. Weitere Sehenswürdigkeiten der Kreisstadt Demre sind das römische Theater und die lykischen Felsengräber.

weitere Informationen zum Artikel