"Erdogans deutsche Fans" erwirken Gegendarstellung

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

"Erdogans deutsche Fans" erwirken Gegendarstellung

02. Juni 2017 - 22:40
Kategorie:
0 Kommentare

Nach der TV-Show "Maybrit Illner" im ZDF und einer Behauptung des Repräsentanten der Kurdischen Gemeinde in Deutschland, erwirkt ADÜTDF-Vorsitzender Musa Serdar Celebi eine Gegendarstellung.

"Erdogans deutsche Fans" erwirken Gegendarstellung

Berlin / TP - Nach der TV-Sendung "Maybrit Illner" mit dem Thema "Erdogans deutsche Fans – stolz, frustriert und fremd?" die Mitte April gesendet wurde, erwirkt der Vorsitzende der ADÜTDF in Deutschland, Musa Serdar Celebi, eine Gegendarstellung und hat laut seinem Sohn Mehmet Serdar Celebi eine Verleumdungsklage gegen den Vorsitzenden der Kurdischen Gemeinde in Deutschland, Ali Ertan Toprak, eingereicht.

Während der TV-Sendung von Maybrit Illner am 20. April, bei der das vergangene Volksreferendum in der Türkei im Mittelpunkt der Debatte stand, erklärte der Vorsitzende der Kurdischen Gemeinde in Deutschland (KGD) Ali Ertan Toprak, dass der Vorsitzende der ADÜTDF Wahlkampfgelder aus der Türkei erhalten habe, um die Türken in Europa an die Wahlurnen zu bringen. 

Der Behauptung von Toprak ging zuvor eine Behauptung gegenüber dem Generalsekretär der Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD), Bülent Bilgi, die hiesigen türkischen Vereine und Verbände hätten vom türkischen Staat Finanzhilfen bekommen, um die Türken mit Bussen zu den Wahlurnen zu fahren. Danach behauptete Ali Ertan Toprak, nach dem Bilgi ihn zu belegen hierfür aufforderte, Musa Serdar Celebi habe selbst Gelder bekommen und für den Wahlkampf verwendet: "...hat Musa Serdar Celebi 2 Millionen Euro bekommen, damit er europaweit Türken an die Wahlurnen fahren kann." ( ab der 37 min.)

Die Äusserungen des Vorsitzenden der KGD und seit Mitte 2016 Mitglied im ZDF-Fernsehrat sollen nun juristische Konsequenzen haben, kündigte der Sohn von Musa Serdar Celebi, Mehmet Serdar Celebi im sozialen Netzwerk Facebook an und teilte dabei auch ein Videomitschnitt von einer Gegendarstellung, die der öffentlich-rechtliche TV-Sender ZDF am 28. Mai sendete. Darin streitet Musa Serdar Celebi ab, Geld erhalten zu haben, um die Türken an die Wahlurnen in Deutschland zu fahren.

Während des Volksreferendums am 16. April sowie bei den Parlamentswahlen im Juni und November 2015 erhielt u.a. die Oppositionspartei Unterstützung durch die deutschen Parteien, darunter den Linken und Grünen. der CXo-Vorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, nahm an Wahlkampfveranstaltungen der HDP in Deutschland teil, förderte dabei den Wahlkampf auch aktiv durch Wahlplakate. Zeitgleich organisierten mehrere linksgerichtete und extremistische Organisationen in Deutschland Busse, um die türkischen Wähler zu den Wahlurnen zu fahren.

weitere Informationen zum Artikel
Video: 
Erdogans deutsche Fans – stolz frustriert und fremd / Maybrit Illner
Gegendarstellung der ZDF zu Maybritt Illner - Erdogans deutsche Fans – stolz frustriert und fremd