Farbanschlag auf Ditib-Moschee in Quickborn

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Farbanschlag auf Ditib-Moschee in Quickborn

02. Dezember 2016 - 15:28
Kategorie:
0 Kommentare

Erneut wurde eine türkisch-islamische Ditib-Moschee in Deutschland von mutmaßlichen Anhängern der Terrororganisation PKK geschändet. Wie die Polizei in Quickborn mitteilt, wurde der Anschlag in der Nacht zum Donnerstag verübt.

Farbanschlag auf Ditib-Moschee in Quickborn

Quickborn  TP - In der Nacht zum Donnerstag haben mutmaßliche Sympathisanten der Terrororganisation PKK eine DITIB-Moschee in Quickborn mit Farbe verunreinigt und beschriftet. Die Ermittlungen in dieser Sache hat die Itzehoer Kripo übernommen - sie sucht dringend nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Das Gebetshaus der türkisch-islamischen Gemeinde Quickborn / Ellerau befindet sich in einem Wohnhaus in der Bahnhofstraße. Die Täter suchten das Objekt in der Zeit zwischen 0.00 Uhr und 08.00 Uhr auf und bewarfen es mit Farbbomben, die rote, gelbe und grüne Farbe enthielten. Zudem sprühten sie an die Fassade mehrere schwarze Schriftzüge, unter anderem das Wort INTIKAM (türkisch für: Rache). 

In letzter Zeit häufen sich wieder Anschläge auf türkische Einrichtungen, unter anderem Moscheen der DITIB. Eine sogenannte Apoistische Jugendbewegung die der Terrororganisation PKK zugerechnet wird, hatte sich bislang zu derartigen Anschlägen bekannt, die landesweit in diesem Jahr zugenommen haben.

Unterdessen hat der Vorsitzende der Türkischen Föderation in Hamburg-Eimsbüttel Şeref Ünüvar gegenüber türkischen Medien erklärt, dass einer der mutmaßlichen Täter des Farbanschlags auf das Vereinsgebäude von der Polizei festgenommen wurde. 

 

weitere Informationen zum Artikel