Türkei: Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdag verhaftet

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Türkei: Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdag verhaftet

November 04, 2016 - 00:13
Kategorie:
0 Kommentare

Gegen den Co-Vorsitzenden der kurdisch-nationalischen Partei HDP, Selahattin Demirtas liegt ein Haftbefehl vor. Er ist inzwischen verhaftet worden. Sein Haus in Diyarbakir wurde kurz vor Mitternacht durchsucht. Auch die Wohnung von Figen Yüksekdag, ebenfalls Co-Vorsitzender der HDP, wurde in Ankara durchsucht, die Politikerin festgenommen. Wie die HDP bestätigte, ist auch der HDP-Politiker Sirri Süreyya Önder festgenommen worden.

Türkei: Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdag verhaftet

Ankara / TP - Laut dem türkischen Nachrichtensender CNN-Türk, wird zur Stunde in der südosttürkischen Metropole Diyarbakir das Haus des Co-Vorsitzenden der HDP, Selahattin Demirtas, von der Polizei durchsucht. Es soll auch ein Haftbefehl gegen den Abgeordneten vorliegen und nach bisherigen Informationen sei er bereits festgenommen worden. Demirtas hatte kurz zuvor gemeldet, dass die Polizei vor der Tür stehe.

 

 

In dem Bericht heißt es weiter, dass auch die Wohnung der Co-Vorsitzenden Fikret Yüksekdag in Ankara durchsucht und die Politikerin festgenommen wurde. Laut der Generalstaatsanwaltschaft habe die Politikerin auf mehrere Ladungen der Staatsanwaltschaft nicht reagiert und gegenüber der Presse erklärt, sie werde sich der Ladung nicht fügen. Sie wurde deshalb festgenommen.

Die von der Generalstaatsanwaltschaft Diyarbakir angestoßene Razzia, wird im Rahmen der Ermittlungen gegen die Terrororganisation PKK geführt. Selahattin Demirtas wie auch Figen Yüksekdag sowie Sirri Süreyya Önder wurden dem Bericht nach, in den Polizeipräsidien gebracht. Laut der Generalstaatsanwaltschaft handelt es sich bei den Festnahmen von Selahattin Demirtas und Sirri Süreyya Önder um eine zwangsweise Ladung. Die Politiker hätten sich geweigert, zu den Vorfällen während der Kongresse des Demokratischen Gesellschaftskongress (DTK) sowie der Union der Gemeinschaften Kurdistans (KCK) zwischen dem 6. und 8. Oktober 2014 auszusagen und Stellung zu beziehen.

Yüksekdag wurde bereits von einem Gericht in Ankara zu 10 Monaten Haft verurteilt, weil sie Propaganda für eine Terrororganisation betrieben haben soll. Das Kassationshof in Ankara hatte das Urteil von Adana Anfang der Woche bestätigt.

weitere Informationen zum Artikel

Werbeanzeige