Hannover: Fassade einer Moschee beschmiert

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Hannover: Fassade einer Moschee beschmiert

06. Februar 2018 - 23:39
Kategorie:
0 Kommentare

Erneut haben Sympathisanten und Aktivisten der Terrororganisation PKK im Bundesgebiet eine Moschee geschändet. 

Hannover: Fassade einer Moschee beschmiert

Hannover / TABP - Aktivisten oder Sympathisanten der Terrororganisation PKK haben in Deutschland erneut die Fassade einer Moschee beschmiert bzw. beschädigt. Diesmal geriet die Moschee der Halle Saale Mosche der türkisch-islamischen Union (DITIB) in Hannover ins Visier der Täter. Auch das Haus des Gemeindevorsitzenden Ali Tetik wurde mit politischen und antiislamischen YPG-Parolen beschmiert.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Sonntag erklärte Tetik gegenüber türkischen Medien. Aktivisten der Terrororganisation PKK beschmierten demnach die Wände der "Halle Saale Moschee" in Hannover mit islamfeindlichen und politischen Parolen des syrischen PKK-Ablegers YPG. Auch das Wohnhaus des Leiters der Moschee wurde auf ähnliche Weise beschmiert.

Seit mehreren Wochen attackieren Aktivsten, der auch in Deutschland verbotenen Terrororgarnisation PKK, mehrere Moscheen und türkische Einrichtungen in Deutschland. Erst vor wenigen Tagen waren eine Moschee in Aachen (NRW) und dort beim Morgengebet versammelte Menschen angegriffen worden.

Die Aktivisten der Terrorgruppe PKK bedrohten in Aachen die Menschen in der Moschee mit Holzlatten und Stangen, zertrümmerten mehrere Einrichtungsgenstände und Fenster und hinterließen, zum Teil obszöne und politische, sowie terroristische Parolen am Gebäude.

weitere Informationen zum Artikel