Anschlag auf türkisches Konsulat in Hannover

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Anschlag auf türkisches Konsulat in Hannover

06. November 2016 - 22:10
Kategorie:
0 Kommentare

In Hannover ist in der Nacht auf Samstag ein Dienstwagen des türkischen Generalkonsulats in Hannover in Flammen aufgegangen. Zuvor hatten rund 150 PKK-Sympathisanten vor dem Generalkonsulat gegen die Verhaftungen von HDP-Politikern protestiert.

Anschlag auf türkisches Konsulat in Hannover

Hannover / TP - Laut der Polizei in Hannover, wurde der Brand an einem Fahrzeug am Engelbosteler Damm um 3:30 Uhr in der Nacht auf Samstag von einem Taxifahrer entdeckt und gemeldet. Als die Feuerwehr anrückte und den Brand löschte, war der vordere Bereich des Fahrzeugs völlig zerstört, teilt die Polizei in Hannover in einer Pressemitteilung mit.

Wie sich jetzt erst herausstellt, war das am Engelbosteler Damm abgestellt Fahrzeug der Marke VW, ein Dienstwagen des türkischen Generalkonsulats, die sich nur wenige Schritte entfernt befindet. Die Polizei hat nun Brandermittler beauftragt, um den Schadensfall begutachten zu lassen.

Am Tag zuvor, am Freitag, hatten rund 150 Sympathisanten der Terrororganisation PKK, vor dem Generalkonsulat lautstark protestiert und nur wenige Stunden darauf, brandte das Fahrzeug vor dem Konsulat aus. Seit Tagen werden vermehrt Übergriffe und Anschläge auf türkische Einrichtungen, Geschäfte und Vereine gemeldet. Innerhalb von nur zwei Tagen wurden landesweit insgesamt 4 weitere bekannte Anschläge registriert.

weitere Informationen zum Artikel