Kassel: Erneut Moschee Ziel von PKK?

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Kassel: Erneut Moschee Ziel von PKK?

07. November 2016 - 01:56
Kategorie:
0 Kommentare

Wie die HNA berichtet, ereignete sich am vergangenem Donnerstagabend ein weiterer Fall von Zerstörungswut gegen eine türkische Moschee in Kassel.

Kassel: Erneut Moschee Ziel von PKK?

Kassel / TP - Laut der Meldung der Hessische-Niedersächsische Allgemeine, wurde diesmal die Sultan Alparslan-Moschee an der Rothenditmolder Straße bereits am Donnerstagabend mit Pflastersteinen beworfen. Dabei gingen Fensterscheiben zu Bruch. In der selben Nacht wurde auch die Yunus Emre-Moschee Ziel einer Brandanschlags (wir berichteten). Auch hier wurden Fensterscheiben eingeworfen.

Wie das Vereinsmitglied der Moschee in der Rothenditmolder Straße gegenüber der HNA mitteilte, sollen sich zur Tatzeit laut einem Nachbarn vier bis fünf maskierte Personen auf dem Gelände befunden haben. Ausserdem habe es vor drei Wochen schon einmal einen Zwischenfall gegeben. Diesmal hätten mehrere Personen beim vorbeigehen "Freiheit für Öcalan" gerufen und mit Lippenstift "PKK" an die Gebäudewand geschmiert.

"Eigentlich haben wir keine Probleme mit Kurden“, sagte Elegür gegenüber der HNA. "Mein Schwager ist auch Kurde und viele Kurden kommen zu uns auch zum Freitagsgebet.“ Interne Konflikte zwischen Kurden und Türken dürften nicht in Deutschland ausgetragen werden, sagt Elegür, der seit 42 Jahren hier lebt. "Wer sich den Regeln in Deutschland nicht anpasst, der muss das Land eben wieder verlassen.“

weitere Informationen zum Artikel
Noch nicht bewertet