Kroatische Siegesfeier in Wien nach Sieg gegen Russland

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Kroatische Siegesfeier in Wien nach Sieg gegen Russland

08. Juli 2018 - 23:21
Kategorie:
0 Kommentare
Aufrufe

Und nächstes Mal feiern wir alle mit: Kroaten, Deutsche, Serben, Bosnier, Syrer, Afghanen, Pakistaner, Türken, Kurden und selbstverständlich Österreicher gemeinsam wenn Kroatien gewinnt.

Kroatische Siegesfeier in Wien nach Sieg gegen Russland

Kommentar - Gratuliere meinen kroatischen Freunden und Mitbürgern. Feiert was das Zeug hält, ignoriert die Spießer und Integrations-Futzies die euch die Heimreise nahe legen. Wir haben verlernt uns füreinander zu freuen. Wir romantisieren Brasilien und Südamerika, lernen ihre Tänze und besuchen ihre Strände weil wir ja im Herzen in Wirklichkeit so tempramentvoll sein wollen wie sie. Aber kaum sehen wir Menschen die sich freuen schon rufen wir die Polizei mit zittriger Stimme, wie ein graues Pensionistenpaar aus dem Gemeindebau. Freut euch, feiert was das Zeug hält und bringt Leben in die Stadt. Keine Angst wir Muslime sind noch lange genug die Zielscheibe im Diskurs so dass euch keiner all zu lange ins Korn nehmen wird. *Und nächstes Mal feiern wir alle mit: Kroaten, Deutsche, Serben, Bosnier, Syrer, Afghanen, Pakistaner, Türken, Kurden und selbstverständlich Österreicher gemeinsam wenn Kroatien gewinnt.

Hier wäre mein Text eigentlich zu Ende gewesen, wenn ich nicht auf die Siegheil-Grüße einiger kroatischer Fans gestoßen wäre sowie Ustasa Flaggen. Wenn all die vernünftigen Menschen die sich einfach für ihr Team freuen wollten nicht von diesen Fanatikern und Nazis distanzieren und sie vor solchen Aktionen zurückhalten dann werden solche Vorfälle auf alle Kroaten zurückfallen.

Jede Minderheit als auch Mehrheit hat diese sabbernden idiotischen Fanatiker in ihren Reihen, die bei solchen Feierlichkeiten immer ganz vorne sind. Diese kollektive Feier lässt Fanatiker aufblühen, da man hier die primitivsten Gefühle mobilisieren kann. Unter uns Türken gab es Leute die ein Restaurant angegriffen haben, unter den Serben Leute die Mladic gewürdigt haben und unter Kroaten nun Leute, die mit Ustasa Flaggen auftreten.

Aber dürfen wir denn nicht feiern weil solche Ratten immer wieder aus ihren Löchern im Schatten des Kollektivs treten? Dürfen wir nicht gegen einen Putsch demonstrieren weil ein paar Gehirnamputierte dabei sein werden? Oder die Medien lediglich die schlechten Seiten bringen die die gesamte Gruppe als Gefahr darstellt, im Sinne von Bad News are Good News? Natürlich dürfen wir das, allerdings muss es stets Verantwortungsträger geben die den Fanatikern entgegenstehen und das Kollektiv gestalten. Sie von diesen Missbildungen befreien und den vernünftigen Menschen einen Raum zum Atmen, zur Freude oder Trauer ermöglichen. Es geht nicht um Nationen gegen oder füreinander, heutzutage geht es lediglich um Vernunft gegen Unvernunft.

*: dieses Angebot gilt nicht wenn Kroatien gegen die Türkei spielt.

 

Hakan Gördü

weitere Informationen zum Artikel
Bewertung: 
Bewertung: 4 (3 Stimmen)