Kinder in Militäruniform in Herforder DITIB-Moscheegemeinde

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Kinder in Militäruniform in Herforder DITIB-Moscheegemeinde

12. April 2018 - 15:41
Kategorie:
0 Kommentare
Aufrufe

Szenen in der Kinder die in Militäruniformen zum Gedenken an gefallene Soldaten unter einer türkischen Flagge liegen, erregen derzeit die Gemüter in Deutschland. Künstliche Aufregung, während in PKK-nahen Organisationen in Deutschland bei Märtyrerveranstaltungen Kinder an vorderster Front in Gerilla-Anzug stehen?

Kinder in Militäruniform in Herforder DITIB-Moscheegemeinde

Herford / TP - Eine Veranstaltung der Herforder DITIB-Moscheegemeinde erregt derzeit die Gemüter in Deutschland. Dürfen Kinder in Militäruniformen zum Gedenken an gefallene türkische Soldaten bei Aufführungen auftreten? Für manche in Deutschland ist das skandalös. Für die meisten Türken in Deutschland kulturell betrachtet völlig selbstverständlich und hat überdies Akzeptanz. 

Zudem, DITIB-Moscheegemeinden sind Vereine die zumeist von türkischen Staatsbürgern und Türkischstämmigen besucht und aufgesucht werden. Moscheegemeinden sind auch keine Kirchen nach deutschen Verständnis, sondern gleichzeitig ein Rückzugsraum, wo sich Türken treffen, sich über alltägliches austauschen, aber natürlich auch kulturellen Gepflogenheiten nachgehen. Moscheegemeinden sind also mehr als nur ein Gebetsraum, sondern ein sozialer Ort, in der man sich vom alltäglichen Leben zurückziehen und türkischen Gewohnheiten nachgehen kann. Es sind die einzige freien Räume, die den Türken zur Verfügung stehen, wo sie ihre Verbundheit mit der Ursprungsheimat zum Ausdruck bringen können.

Aber was ist so besonders an solchen Aufführungen, die es seit Jahrzehnten immer wieder in Deutschland oder in Europa gibt? Betrachtet man die jüngere türkische Geschichte, sind solche Veranstaltungen fast schon obligatorisch und in allen Schichten und Minderheiten zu beobachten. Ob am 19. Mai (Gedenken an Atatürk, Fest der Jugend und des Sport), am 23. April (Feiertag der Nationalen Souveränität und des Kindes), am 30. August (Tag des Sieges) oder am 29. Oktober (Tag der Republik), immer traten Kinder und Jugendliche in Schulen und in der Öffentlichkeit während der offiziellen Feierlichkeiten auf - mal in Uniform oder in Trachten, mal in den Schulen selbst oder bei Paraden.

Weshalb die derzeitige Hysterie in Schnappatmung gerät, bleibt daher das Geheimnis derjenigen, die das in die Welt gesetzt haben und es mit der amtierenden Regierungspartei in Zusammenhang bringen sowie damit die DITIB erneut vorzuführen. Wenn es die DITIB nicht tut, dann wird es wo anders von anderen Gemeinden aufgeführt, unabhängig davon, wer die Regierung führt, aber abschaffen wird dieses Gedankengut die in der türkischen Kultur verankert ist, niemand. 

weitere Informationen zum Artikel
Bewertung: 
Bewertung: 3.1 (8 Stimmen)
Video: 
Feierlichkeiten zum 24. April 2007 in Denizli
Niğde: Feierlichkeiten zum 23. April 2015
Pınarbaşı: Feierlichkeiten zum 23. April 2013