FSA-Milizen stehen vor nordsyrischen Stadt al-Bab

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

FSA-Milizen stehen vor nordsyrischen Stadt al-Bab

14. November 2016 - 03:02
Kategorie:
0 Kommentare

Die von der Türkei in Syrien eingeleitete Operation "Schutzschild Euphrat" steht vor den Toren der nordsyrischen Stadt al-Bab.

FSA-Milizen stehen vor nordsyrischen Stadt al-Bab

Ankara / TP - Laut türkischen Regierungskreisen, steht Operation "Schutzschild Euphrat" vor den Toren der Stadt al-Bab. Regierungsangaben zufolge hat die von der Türkei unterstützte Freie Syrische Armee (FSA) innerhalb der letzten 5 Tage weitere Dörfer und Gebiete rund um die nordsyrische Stadt al-Bab zurückerobert, befindet sich zur Zeit 2km. vor den Toren al-Bab´s und will in den kommenden Tagen die Stadt selbst befreien. Laut türkischen Medien sollen an der Operation in al-Bab auch Sondereinsatzkräfte des türkischen Militärs, darunter die bordeauxroten Baretten (Bordo Bereliler) aktiv werden.

Die rund 50.000 Einwohnerstadt östlich von Aleppo wird von der DAESH (Islamischer Staat) seit September 2013 besetzt und gilt als Hauptnachschubsverbindung für die DAESH in Nordsyrien. Bislang so aus Regierungskreisen, hatte man seit dem 6. November 7 weitere strategisch wichtige Dörfer um al-Bab von der DAESH befreit.

Laut Miliz-Kommandeuren hätte die DAESH dabei erbitterten Widerstand geleistet. Mehrmals hätten Selbstmordattentäter versucht, den Vormarsch der türkisch-syrischen Kräfte auf die Stadt al-Bab aufzuhalten.

Seit dem 24. August führt die Türkei ihre Anti-DAESH-Operation "Schutzschild Euphrat" in Nordsyrien durch. Der türkische Staatspräsident Erdoğan, will in den syrischen Grenzgebieten eine 5.000 Quadratkilometer große Pufferzone schaffen, um dort ein Einzugsgebiet für Flüchtlinge zu schaffen. Damaskus protestierte gegen die militärischen Handlungen der Türkei auf syrischem Boden, Russland hat aber bislang die Türkei gewähren lassen.

weitere Informationen zum Artikel