Diyarbakir nach Bombenanschlag: 2 weitere Zivilisten verstorben

Lesezeit
kürzer als
1 Minute
Gelesen zu

Diyarbakir nach Bombenanschlag: 2 weitere Zivilisten verstorben

18. November 2016 - 20:08
Kategorie:
0 Kommentare

In der südosttürkischen Provinzstadt Dicle erlagen 2 weitere Zivilisten ihren schweren Verletzungen. Die Universitätsklinik Dicle teilte am Mittwoch mit, man habe das Leben einer 17-jährigen sowie eines 8 Monate alten Säuglings nicht retten können. Bei dem Selbstmordanschlag am 4. November starben 10 Menschen, über 100 Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Diyarbakir nach Bombenanschlag: 2 weitere Zivilisten verstorben

Diyarbakir / TP - Nach dem Selbstmordanschlag in Diyarbakir-Baglar am 4. November, bei der 9 Menschen getötet, mehr als 100 Menschen schwer verletzt wurden, ist die Opferzahl weiter angestiegen. Bereits eine Woche später erlag ein junger Mann seinen Verletzungen. Zum Bombenanschlag selbst bekannte sich nur wenige Tage später die militante Splittergruppe der Terrororganisation PKK, die Freiheitsfalken Kurdistans (TAK).

Wie jetzt bekannt wird, verstarben in dieser Woche zwei weitere Menschen in der Universtitätsklinik Dicle in der Provinz Diyarbakir. Die Uni-Klinik teilte am Mittwoch mit, man habe am Dienstag das Leben eines 8 Monate alten Säuglings nicht retten können.

Am darauffolgenden Tag wurde bekannt, dass auch die 17-jährige Habibe Aydın einen Hirntod erlitten hat. Aydin soll der Uni-Klinik zufolge schwere innere Verletzungen durch Schrappnelle sowie eine Kopfverletzung davon getragen haben. Während die Ärzte die inneren Verletzungen unter Kontrolle hatten, soll aber die Kopfverletzung schwerwiegender gewesen sein, was zum Hirntod führte. Die Uni-Klink teilte mit, dass die Verwandten einer Organspende zugestimmt hätten.

weitere Informationen zum Artikel