Betreibt die USA ein "Guantanamo" im Nordosten von Syrien?

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Betreibt die USA ein "Guantanamo" im Nordosten von Syrien?

21. Februar 2018 - 21:41
Kategorie:
0 Kommentare

Laut einem syrischen Online-Nachrichtenportal stehen die US-Streitkräfte in Syrien unter dem Verdacht, ein "Guantanamo" im Nahen Osten eingerichtet zu haben. Darin heißt es, dass im nördlichen Stadtgebiet von al-Hasaka ein Gefängnis unter der Kontrolle des Anti-IS-Koalitionspartners YPG betrieben wird, in der die USA Gefangene unterbringt.

Mete Sohtaoğlu twittert über al-Hasaka

Mardin / TP - Das Zentralgefängnis in Bagdad machte 2004 von sich reden, als die Folteraffäre bekannt wurde und die Vereinigten Staaten in den Grundfesten erschütterte. Bild- und Videomaterial zeigten, wie im Zentralgefängnis Abu-Ghuraib in Bagdad irakische Insassen vom US-Wachpersonal misshandelt, vergewaltigt und gefoltert wurden, oft bis zum Tod. Die meisten der Insassen seien "Unschuldige", die zur falschen Zeit am falschen Ort waren“, sagte ein US-General später. Jetzt wird der starke Verdacht geäussert, dass die US-Streitkräfte im nordsyrischen al-Hasaka ein ähnliches Gefängnis betreiben, mit Wissen und Beteiligung der Volksverteidigungseinheiten YPG.

Der Vorwurf wurde erstmals von einem regierungsnahen syrischen Online-Nachrichtenportal, der Al-Masdar News, am vergangenem Dienstag erhoben. Jetzt wirft auch der Nachrichtenredakteur der CNN Türk, Mete Sohtaoğlu‏, diesen Vorwurf in den Raum. In einem Twitter-Beitrag schreibt Mete Sohtaoğlu am Mittwoch‏, dass es Meldungen gebe, wonach die US-Streitkräfte in al-Hasaka einen "Guantanamo"-ähnlichen Gefängnis betreiben, die zum großen Teil von der YPG bewacht werde.

In der Al-Masdar News heißt es, dass im nordöstlichen Stadtrand von al-Hasaka ein Gefängnis betrieben wird, die zum großen Teil vom Anti-IS-Koalitionspartner YPG betrieben wird. Beobachter der Opposition hätten berichtet, wie US-Transporthubschrauber (Sikorsky S-92) ohne Kennung und in schwarzmatter Tarnfarbe ständig vor dem Gefängnishof landen und abheben, vermutlich auch aus der gutgesicherten US-Basis innerhalb der Stadt Personen befördern. Der selbe Typ von Huschrauber sei auch in der Provinz Rakka gesichtet worden, südwestlich von al-Hasaka, berichtet die Al-Master News.

al-Hasaka ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz al-Hasaka im Nordosten von Syrien. Sie wird seit 2014 vom Anti-IS-Koaltionspartner YPG gehalten und kontrolliert. Die YPG (Volksverteidigungseinheiten) werden von der Türkei als Terrororganisation betrachtet und derzeit im Distrikt Afrin im Rahmen der Operation "Olivenzweig" verfolgt. Die USA unterhalten in der Region al-Hasaka, Rakka sowie Manbisch mehrere Militärbasen und unterstützen die YPG mit Waffen, Logistik und nachrichtendienstlichen Erkenntnissen.

weitere Informationen zum Artikel
Bewertung: 
Bewertung: 5 (2 Stimmen)