Gab es „Tod den Juden“ Slogans doch nicht?

Lesezeit
3 Minuten
Gelesen zu

Gab es „Tod den Juden“ Slogans doch nicht?

21. Dezember 2017 - 21:26
Kategorie:
1 Kommentare

Sprachkundige Berliner Polizei-Beamte konnten während der Demonstrationen gegen die Trump-Entscheidung, Rufe wie "Tod den Juden" nicht hören und können es auch nicht bestätigen. Für die etablierten deutschen Medien kein Grund, diese Meldung ungeprüft dennoch weiter zu verbreiten, berichtet die RT-News am Donnerstag.

Gab es „Tod den Juden“ Slogans doch nicht?

Berlin / TP - Laut der RT-News gab es Rufe wie "Tod den Juden" inmitten der Demonstrationen in Berlin gegen die Entscheidung von US-Präsident Trump so nicht, wie es etablierte Mainstream-Medien den Lesern glaubhaft machen wollten. Auch nach Recherchen der TURKISHPRESS fiel dieser Slogans während der Demonstrationen zwischen dem 9. und 11. Dezember in Berlin nicht, wie sprachkundige Polizei-Beamte selbst feststellten.

"Tod den Juden" wurde jedoch von vielen deutschen Medien übernommen und ungeprüft weiterverbreitet, heißt es nun in einem Artikel der RT-News. Demnach haben die etablierten deutschen Print- und TV-Medien wie Spiegel, Süddeutsche, ZEIT, Frankfurter Rundschau, WELT und Öffentlich-Rechtlichen nach Recherchen des medienkritischen Portals "Übermedien" ein falsches Bild von den Demonstrationen wiedergegeben. "Übermedien" standen bei den Recherchen Videomaterial zur Verfügung. Sie versorgten sich zudem mit Informationen, die sie durch Gespräche mit vor Ort arbeitenden Journalisten und Beamten gewinnen konnten.

Das Ergebnis: auf keinem der zahlreich kursierenden Videos ist der Ruf "Tod den Juden“ festgehalten. Weder auf Deutsch noch auf Arabisch. Auch die Berliner Polizei bestätigt, dass diese Äußerung laut ihrem Kenntnisstand nicht getätigt wurden. Was bestätigt werden konnte war, dass die Demonstranten "Terrorist USA", "Terrorist Israel", "Kindermörder Israel" riefen. Zu einem späteren Zeitpunkt, so stellte es der Pressesprecher der Berliner Polizei fest, riefen die Demonstranten auch: "Kindermörder Israel", "Zionisten gleich Faschisten", "Israel Kindermörder", "Israel Frauenmörder".

Zahlreiche Politiker nahmen die angeblichen "Tod den Juden"-Rufe zum Anlass, die Demonstrationen und Demonstranten scharf zu verurteilen. 

weitere Informationen zum Artikel
Noch nicht bewertet
Netzfund: 

Es ist 1 Kommentar vorhanden

Bild von Nemesis269

...waren nur eingie der Begrifflichkeiten der Zionfaschistischen Medien, die erfunden und erlogen wurden, nur um den Unmut der Öffentlichkeit bezüglich der einseitigen Einverleibung Jerusalems, in Keim zu ersticken. „Wenn du wissen willst wer dich unterdrückt, finde heraus,wen du nicht kritisieren darfst“- Voltaire

Bei dem offensichtlichen Diebstahl, soll msn bliss die Ausgen verschliessen, und am besten zum ganzen schweigen. So hätten die Herrschaften Zionisten, am liebsten, andernfalls wird die Holocaust,Antisemitismus und Judenhass-Keule geschwungen. 

Wie lange gedenken die Herrschaften aus Israel, sowie ihre Stiefellecker quer durch die Welt verstreut, die in allen Redaktionen der Medien ihre Wurzeln geschlagen haben, alle Verbrechen mit dem Holocaust, Antisemitismus und Judenhass, zu rechtfertigen? Also ich kann eine Bank überfallen, mich im Falle einer Verhaftung als „Jude“ ausgeben und dabei lauthals „Antisemitismus, Holocaust und Judenhass“ schreien und komme straffrei? Wow! Sollte man vielleicht es mal ausprobieren! Wenn Mord und Genozid in Gazastreifen an Palästinensern durchgeht, weil diese Begrifflichkeiten benutzt werden, so ein Bank überfall dürfte „locker durchgehen“. 

Bosnier haben auch den Genozid hinter sich, Algerier musste während der französischen Okkupation mit fast 2 Milionen Toten herhalten, ich habe nirgendwo gelesen, dass sich irgedein Bosnischer oder Algerischer Krimineller, auf die Genozide die ihren Völkern widerfahren sind, berufen haben, nur um straffrei für ihre Taten, davonzukommen. Wenn diese Zionfaschisten keiner in ihre Schranken weist, werden sie die den Holocaust, Antisemitismus und Judenhass, noch weitere Jahrhunderte missbrauchen, nur um ungestört, weiter morden, plündern und unterdrücken zu können. Abgesehen davon, weit über die Hälfte der Bevölkerung Israels, hat weder eine historischen, biblische noch geistliche Verbindung zur Palestina, weil es alle Einwanderer aus dem europäischen Raum sind, meistens jedoch aus dem Kaukasus. Der Europäer möchte gerne seine „Herrerasse“ rein halten, und hetzt und demonstriert gerne gegen die Migranten und Einwanderer, fördert aber seit 1948 die Auslöschung  der Einheimischen Bevölkerung Palästinas, weil damals vor 1948 Grossbritanien, massenhaft die jüdische Einwanderer in Palästina unterstützt haben. Ich bin der Meinung dass die Muslime, insbesondere die Palästinenser, London, Vels oder andere britische Städte sich unter dem Nagel reissen sollten, und diese für einen Staat innerhalb des Königreiches, ausrufen sollten. Wen interessierts ob es dem „Thommy“ passt, den hat es auch nicht interessiert als Palästina durch den Raub der Theodor Herzl Jünger, passierte die sie herzlich dabei unterstützen. Das wäre mehr als fair.