Saudi-Arabien verweigert Untersuchung im Fall Khashoggi

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Saudi-Arabien verweigert Untersuchung im Fall Khashoggi

24. Oktober 2018 - 19:15
Kategorie:
0 Kommentare

Saudische Diplomaten verweigern der türkischen Polizei, einen Brunnen im Garten des saudischen Konsulats in Istanbul untersuchen zu lassen. Im Fall des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi dringen weitere Details an die Öffentlichkeit: Ein Doppelgänger soll rund um den Tatzeitpunkt gesichtet worden sein, mutmaßlich um die türkischen Behörden in die Irre zu führen.

Saudi-Arabien verweigert Untersuchung im Fall Khashoggi

Istanbul / NEX / TP – Saudische Diplomaten verweigern der türkischen Polizei, einen Brunnen im Garten des saudischen Konsulats in Istanbul untersuchen zu lassen. Im Fall des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi dringen weitere Details an die Öffentlichkeit: Das berichten die Nachrichtenagenturen Reuters und Anadolu.

Die türkische Sicherheitsbehörden durchsuchen derzeitig im Rahmen der Ermittlungen zum Verschwinden des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi das Konsulat des Königreiches in Istanbul.

Die türkischen Ermittler konnten bereits nach einer offiziellen Erlaubnis im Gebäude des Istanbuler Generalkonsulats eine Durchsuchung durchführen. Dem Bericht der Anadolu zufolge verweigerten die saudischen Beamten jedoch den türkischen Ermittlern einen Brunnen im Garten des Konsulats zu durchsuchen.

Nach Wochen der Verleugnung sagte Saudi-Arabien am Wochenende, dass der Journalist im Konsulat getötet worden sei. Zu den Umständen des Todes von Khashoggi gibt es aber weiterhin keine Details. 

Internationale Medien berichteten gestern unter Berufung auf eine Meldung des Nachrichtensender „Sky News“, dass im Garten des Wohnsitzes des Konsuls Leichenteile entdeckt worden seien. Türkische Ermittlungsbehörden dementierten diese Meldung jedoch. Zuvor hatte die türkische Nachrichtenseite CNN Türk gemeldet, dass die Mitarbeiter im Generalkonsulat nur einen Tag nach Verschwinden von Khashoggi in einer Tonne im Garten etwas verbrannt hätten. In dem Bericht wurde auch eine Videoaufnahme, mutmaßlich über eine Drohne aufgenommen, gezeigt, in der dieser besagte Garten, die Mitarbeiter sowie die Tonne zu erkennen ist.

Zudem zeigen Aufnahmen der Überwachungskamera von den Momenten rund um die Tötung des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi laut US-Sender CNN offenbar einen Mann, der in der Kleidung des Opfers in Istanbul herumläuft. CNN strahlte die Aufnahmen aus und zitierte türkische Behördenangaben, dass es sich bei dem Mann um ein Doppelgänger gehandelt habe. Türlkischen Medienberichten zufolge, gehen die türkischen Behörden von einer Vertuschungsaktion aus, die Vorausplanung erfordert habe, um einen Doppelgänger zu finden und in die Türkei zu entsenden.

weitere Informationen zum Artikel