Propagandafotos der YPG/PKK-Einheiten

Lesezeit
2 Minuten
Gelesen zu

Propagandafotos der YPG/PKK-Einheiten

28. Januar 2018 - 17:29
Kategorie:
3 Kommentare
Aufrufe

Auf dem Foto sehen wir ca. 15-20 Frauen die in Schützengräben gerade so tun als würden Sie auf den Feind warten. Die Gesichter sind angespannt, die Waffen sind durchgeladen und im Anschlag.

Propagandafotos der YPG/PKK-Einheiten

Kommentar DTA - Es ist ja nichts neues, dass die PKK mit Frauen wirbt, die an „vorderster Front“ kämpfen. Es kommt ja auch wunderbar bei den westlichen Medien an, wenn man eine Frau mit einer Kalaschnikow am Anschlag sieht, die im Nahen Osten kämpft. Das hat man ja eindrucksvoll gezeigt bekommen, als die YPG-Amazonen in Kobane (Ain al-Arab) die Schurken der Terrormiliz IS mitsamt der Stadt in Schutt und Asche gelegt haben.

Manchmal kann man es aber auch übertreiben und damit den Bock abschießen.

Auf dem Foto sehen wir ca. 15-20 Frauen die in Schützengräben gerade so tun als würden Sie auf den Feind warten. Die Gesichter sind angespannt, die Waffen sind durchgeladen und im Anschlag.

Gut... bis hierhin kann man es ja vielleicht glauben und die Szene abnehmen…
...bis man dieses grazile Wesen auf dem Hügel am Schützengraben entdeckt.

Was sehen wir da?

Eine Frau mit hochhackigen Absätzen die sich gerade vor einer anbahnenden Schlacht befindet. 
Ich meine, ehrlich, ich respektierte sowas. Ich kenne Frauen die schaffen es nicht mal mit diesen 40cm Absätzen bei Essen still zu sitzen. Diese Frau will damit mitten in der Pampa von Stellung zu Stellung rennen und kämpfen. Ihre Position ist auch äußert interessant. Während die anderen ihre Köpfe eingezogen haben, posiert sie auf einem Hügel und liefert damit ein leichtes Ziel ab. Allerdings braucht man nicht unbedingt eine F-16 Bordkanone oder die Artillerie, um sie außer Gefecht zu setzen, sondern einen einzigen Stein, der platziert auf die Stirn geworfen wird.

Ferner begrüße ich auch die Körperpflege der Dame. Ihr Gesicht ist zwar nur seitlich zu erkennen, aber wage dort schon mindestens 750gr schweres Make-Up zu erkennen. Ein auffälliger dunkler Lippenstift darf natürlich auch nicht fehlen. Das Motto lautet wahrscheinlich: „Wenn ich schon in die Schlacht ziehe, dann dürfen die Feinde meine Pickel und Mitesser nicht sehen.“

Die uniformierte Kleidung ist auch gut durchdacht. Um dem Bauch herum wird ein Tuch hochgezurrt, damit die Proportionen von Brust und Po auch richtig zur Geltung kommen. Der Po ist ein wenig überfrachtet, aber mein Gott, es gibt ja auch haufenweise Kerle, die auf Kim Kardasihans Hintern stehen.

Nur gut das die YPG-Uniformen aus Pluderhosen bestehen. Sonst hätte sie sich vermutlich vor der Schlacht auch noch die Beine medienwirksam rasieren müssen. Damit es martialisch aussieht hätte sie sicher keine Rasierklinge oder einen Epilierer, sondern eine Machete verwendet.

Die Frage lautet aber, was der konkrete militärische Mehrwert dieser Dame auf der Schlacht ist?

Wenn Sie damit die anrückenden Türken und die Freie Syrische Armee verwirren will, sollte das auf den ersten Blick bestimmt gelingen.

Allerdings wird sie mit der Aufmachung bei den Türken auf den zweiten Blick nicht viel Eindruck schinden können, weil sie eigentlich eher an eine etwas schlankere Version der türkischen Travestiekünstlerin Bülent Ersoy erinnert…

Aber die Freie Syrische Armee...
...die Jungs wären sicher total demoralisiert.

Vermutlich wird ein FSA-Soldat, der sich in einem gegnerischen Schützengraben befindet folgendes zurufen:

„Baby... scheiß auf den Krieg, von mir aus könnt ihr alles von Diyarbakir über Damaskus bis Kairo bekommen. 
Ist mir scheiß egal. 
Ich gönne es euch wirklich.
Ich kämpfe seit 6 Jahren und habe seitdem keine Frau gesehen.
Sag mir nur eins: Was kostet die Stunde „All Inclusive“? 
Ich würde sofort in die Türkei zurückrennen und vom Automaten Geld abheben. 
Habt ihr eigentlich hier eine Apotheke oder so etwas? 
Ich habe nicht daran gedacht Kondome in den Krieg mitzunehmen...“

weitere Informationen zum Artikel
Bewertet: 
Bewertung: 3 (19 Stimmen)

Es sind 3 Kommentare vorhanden

O

Eure dümmliche Süffisanz ist schlecht zu überbieten. Man entdeckt sie dann also...OK^^ Das Bild sieht hineingearbeitet aus. Könntet ihr doch gewesen sein oder? Alter ihr Türken ihr