Syrien: Zwei türkische Panzer halten Terrormiliz auf

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Syrien: Zwei türkische Panzer halten Terrormiliz auf

31. Dezember 2016 - 20:49
Kategorie:
0 Kommentare

Um 18 Uhr Ortszeit hat die Terrormiliz IS am Freitag in al-Bab einen massiven Befreiungsschlag gestartet. Zwei türkische Panzer konnten aber den Angriff abwehren.

Syrien: Zwei türkische Panzer halten Terrormiliz auf

Gaziantep / TP - Die Tageszeitung Hürriyet berichtet über einen schweren Angriff der Terrormiliz IS in der nordsyrischen Stadt al-Bab. Dabei wurden nach bisherigen Erkenntnissen kein türkischer Soldat getötet, jedoch zwei Kampfpanzer M60A3 in Mitleidenschaft gezogen.

Laut der Meldung ereignete sich der Vorfall am Freitag kurz nach 18 Uhr Ortszeit an einem Stützpunkt der Sonderstreitkräfte des türkischen Militärs. Mehrere gepanzerte Fahrzeuge, Selbstmordattentäter mit Autobomben sowie zu Fuß hatten versucht die Stellung zu stürmen. Die türkischen Soldaten erwiderten das Feuer, zwei modernisierte M60A3 Kampfpanzer beteiligten sich dabei. 

Gleich zu Beginn soll der erste Panzer einen Treffer durch eine Panzerabwehrrakete (TOW) erhalten, jedoch weiter geschossen und die sich nähernden gepanzerten Ziele einen nach den anderen vernichtet haben. Dabei steckte der Panzer erneut einen TOW-Treffer ein. Trotz alledem soll die Panzerbesatzung aber den Beschuss der Ziele unvermindert fortgesetzt haben, auch als der Stützpunktkommandeur die Panzerinsassen zum Austieg aus dem beschädigten Panzer aufgefordert habe, berichte die Hürriyet weiter.

Auch der zweite beteiligte Kampfpanzer soll zwei Treffer erhalten, jedoch noch schussfähig geblieben und den Angriff so abgewehrt haben, während der erste Panzer bei den Kampfhandlungen bereits einen dritten Treffer erhalten habe, bestätigt nun auch der türkische Generalstab in einer Pressemitteilung die Meldung der Hürriyet.

Ingesamt erhielten beide kampfgesteigerten und geschützten M60A3 Kampfpanzer 5 TOW-Treffer. Die Panzerinsassen wurden dabei leicht verletzt. Über 50 IS-Terroristen sollen dabei getötet worden sein. Laut der Hürriyet hätten die Panzerkommandeure, ein Lieutenant und ein Unteroffizier den Durchbruch der Terrormiliz und somit ein Blubad verhindert. 

weitere Informationen zum Artikel
Noch nicht bewertet