Hat das AA Deniz Yücel versteckt?

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Hat das AA Deniz Yücel versteckt?

06. März 2017 - 23:50
Kategorie:
0 Kommentare

Die türkische Tageszeitung Sabah berichtet, dass das deutsche Konsulat in Istanbul den deutsch-türkischen Journalisten aufnahm und gleichzeitig eine Vermisstenanzeige bei der Polizei erstattete.

Hat das AA Deniz Yücel versteckt? - Screenshot freedeniz.de

Istanbul / TP - Die türkische Tageszeitung Sabah berichtet am Montag, dass der deutsch-türkische Journalist der "Die Welt" bereits anderthalb Monate vor der Festnahme durch die Polizei, sich im deutschen Konsulat in Istanbul aufhielt, bevor er von der Polizei festgenommen wurde.

Dem Bericht zufolge, soll sich Deniz Yücel bereits Ende Dezember des vergangenen Jahres in die konsularische Obhut begeben haben. Kurz darauf habe das deutsche Konsulat bei der Istanbuler Polizei eine Vermisstenanzeige gestellt.

Die Istanbuler Staatsanwaltschaft habe daraufhin die Anzeige verfolgt und sei bald darauf auf das Konsulat gestoßen. Die dann vor dem Konsulat postierte Polizei habe nach Beobachtung Deniz Yücel während eines Ausgangs festgenommen.

Der Bericht deckt sich somit nicht mehr mit den Angaben des deutschen Auswärtigen Amtes, die auch bislang keine Stellung zu den Vorwürfen genommen hat. 

Deniz Yücel hatte sich auch laut dem türkischen Präsidenten Erdogan bereits über einen Monat der Vorladung der türkischen Polizei geflissentlich entzogen, in dem er sich in der Kulturakademie Tarabya aufhielt, der Sommerresidenz des deutschen Konsulats in Istanbul. Aussergewöhnlich, zumal der Aufenthalt eines deutsch-türkischen Journalisten auf einem Konsulatsgelände bis zur Verhaftung kein Thema in den deutschen Medien war, obwohl bereits Mitte Dezember ersichtlich war, dass die Berichterstattung über die geleakten E-Mails, über die Yücel berichtete, von den Ermittlungsbehörden verfolgt und dabei bislang sechs Journalisten verhaftet wurden, von denen drei wieder auf freien Fuß gesetzt wurden.

Seit über einem Monaten saß nun Deniz Yücel erst einmal in der Kulturakademie in Tarabya fest, so die Sabah, ohne dass der Journalist, der in sozialen Medien ansonsten ein Post-Marathon hinlegte, auch nur eine einzige Silbe darüber verlor oder die Starbesetzung in der "Die Welt" Redaktion darüber auch nur ein Wort berichteten - bis zum 17. Februar, als Deniz Yücel wieder auf Facebook ein Lebenszeichen gibt, also fast zwei Monate nach dem letzten Tweet bzw. Eintrag in Facebook und die Medien nachziehen: "Die Welt" meldet, dass der Journalist sich in das Polizeipräsidium begab und dann in Gewahrsam genommen wurde, während das Auswärtige Amt mit wachsweichen Bemerkungen ihren Beitrag leistet, um auf die Festnahme zu reagieren.

weitere Informationen zum Artikel