Türkei-Politiker warnt Deutsche - CHP dementiert Bericht

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Türkei-Politiker warnt Deutsche - CHP dementiert Bericht

06. August 2017 - 23:06
Kategorie:
0 Kommentare

Der türkische Oppositionschef Kemal Kılıçdaroğlu soll laut Focus deutsche Urlauber vor einem Besuch des Landes gewarnt haben: Man könne nicht für ihr Leben garantieren, heißt es in dem Bericht am Samstag. Nun dementiert die Partei den Bericht.

Focus Interview-Bild in der Druckausgabe 32/2017

Ankara / TP - Der in der Türkei seit dem Focus-Bericht heftig in der Kritik stehende türkische Oppositionschef Kemal Kılıçdaroğlu wird von der Partei in Schutz genommen. Laut der Oppositionszeitung SÖZCÜ habe die CHP-Pressestelle die Inhalte im Interview von Frank Nordhausen‏ dementiert. Die Aussagen des Oppositionschefs würden in dem Focus-Bericht nicht den Tatsachen entsprechen. Man habe entsprechende Schritte eingeleitet, darunter eine Richtigstellung vom Magazin gefordert, so die Pressestelle laut SÖZCÜ. Offiziell verlautbart wurde das Dementi von der Partei jedoch bislang nicht.

Focus hatte am Freitag im Magazin (Ausgabe vom 04. August 2017) ein Interview vom deutschen Journalisten Frank Nordhausen mit Kemal Kılıçdaroğlu veröffentlicht, wonach der türkische Oppositionsführer vor einem Sicherheitsrisiko für deutsche Türkeiurlauber gewarnt haben soll. Auf die Frage, ob die Angst deutscher Urlauber, wegen eines falschen T-Shirts oder eines falschen Witzes verhaftet zu werden, berechtigt sei, sagte der Oppositionschef der Republikanischen Volkspartei (CHP) dem Focus nach: "In der Türkei gibt es derzeit für niemanden Sicherheitsgarantien, weder für Leib und Leben noch fürs Eigentum."

Am Samstag berichteten etliche türkische Medien über das Interview, woraufhin der Oppositionschef für die Äusserungen scharf verurteilt wurde. Die Aussagen würden die ohnehin angespannte Lage in der Türkei weiter verschärfen und überdies die Urlaubsregion, in der die CHP die Stimmenmehrheit hält, selbst treffen. Die Tageszeitung Cumhuriyet, die der CHP nahesteht, kommentierte erst gar nicht den Focus-Bericht und hält sich seitdem auch bedeckt. Die regierungsnahen Medien verurteilten die Aussagen des Oppositionschef und warfen ihm Verrat am Volk und Land vor. Andere wie die Tageszeitung VATAN forderten Kılıçdaroğlu auf, die Aussage zu korrigieren.

In dem Focus-Interview hatte Nordhausen den Oppositionschef u.a. gefragt, ob die Angst deutscher Urlauber, worunter laut einer Umfrage 90 Prozent zurzeit lieber nicht in die Türkei reisen würden, berechtigt sei. Laut Focus habe Kemal Kılıçdaroğlu geantwortet, dass solch ein Klima tatsächlich existiert und das er seit Langen sage, "dass es in der Türkei derzeit für niemanden eine Sicherheitsgarantie" gebe, "weder für Leib und Leben noch fürs Eigentum."

weitere Informationen zum Artikel