Streit zwischen Türken innerhalb der Kölner-CDU

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Streit zwischen Türken innerhalb der Kölner-CDU

08. April 2010 - 20:03
Kategorie:
0 Kommentare
Aufrufe

Innerhalb der Kölner-CDU hat der Streit um Efkan Kara und Kubilay Demirkaya vorläufig einen Abschluß gefunden. Die Staatsanwaltschaft will die Strafanzeige nicht weiter verfolgen.

Kurz vor den Landtagswahlen am 9. Mai in Nordrhein Westpfalen, hatte der Kölner CDU-Politiker und Beisitzender im Stadtbezirksvorstand der CDU in Köln-Ehrenfeld Kubilay Demirkaya, den Kandidaten der Kölner CDU für einen MdB Sitz, Efkan Kara wegen Verleumdung und Rufschädigung angezeigt. Efkan Kara soll nach Angaben von Kubilay Demirkaya, ihn als PKK-Sympathisant bezeichnet haben.

Die Staatsanwaltschaft in Köln will nach Angaben der Tageszeitung Hürriyet die Strafanzeige jedoch nicht weiter verfolgen. Ihrer Ansicht nach bestehe kein öffentliches Interesse und werde daher nicht aktiv werden. Unterdessen dementierte der Kölner CDU-Politiker Efkan Kara, der sich im Stadtbezirk Kalk für den Landtag aufstellen ließ, die Beschuldigungen vehement. Die besagten Äußerungen habe er nicht getätigt und gegenüber Demirkaya auch nichts gesagt. Von der Strafanzeige soll Kara erst durch die Staatsanwaltschaft erfahren haben. Efkan Kara begrüßte die Entscheidung der Staatsanwaltschaft.

Jürgen Hollstein, Landtagsabgeordneter der CDU in NRW erklärte, er habe den Fall mit Besorgnis verfolgt. Mit dem Beschluß der Staatsanwaltschaft werde auch wieder Ruhe in die Partei einkehren, so Hollstein.

weitere Informationen zum Artikel
Bewertung: 
Noch nicht bewertet