Ist Erdogan-Konterfei auf Wahlplakat sinnvoll?

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Ist Erdogan-Konterfei auf Wahlplakat sinnvoll?

08. September 2017 - 21:11
Kategorie:
0 Kommentare

Ist es sinnvoll, angesichts der derzeitigen politischen Spannungen zwischen Deutschland und der Türkei als deutsche politische Partei das Konterfei des türkischen Präsidenten Erdogan auf Wahlplakaten zu verwenden? Das fragt sich M Teyfik Oezcan.

Ist Erdogan-Konterfei auf Wahlplakat sinnvoll?

Kommentar M Teyfik Oezcan/ TP - Ist es sinnvoll, angesichts der derzeitigen politischen Spannungen zwischen Deutschland und der Türkei als deutsche politische Partei - der Allianz Deutscher Demokraten (AD-Demokraten) - das Konterfei des türkischen Präsidenten Erdogan auf Wahlplakaten zu verwenden? Das fragt sich M Teyfik Oezcan.

Liebe AD Demokraten,
angesichts der brisanten Stimmung vor den Wahlen, haben einige Vertreter der deutschen Bundespolitik und der deutschen Leitmedien versucht, Euch als Lautsprecher des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan zu kategorisieren, obwohl Ihr in der Vergangenheit die Vertretung aller Migranten in Deutschland proklamiert und daraus Eure Legitimation gezogen habt.

Mit der Aufstellung der Plakate mit dem Konterfei des türkischen Staatspräsidenten habt Euren politischen Gegnern eine Steilvorlage, ohne einen zwingenden Grund, geliefert, Eure Programmatik ad absurdum geführt und habt Euch freiwillig in die Dienste des politischen Gegners gestellt.

Eure politische Akzeptanz als Erdogan-Partei innerhalb der Nicht-Türkischen Diaspora und der gesamten türkischen Community wird sicherlich langfristig darunter leiden.
In Deutschland lebende Migranten, die nicht türkischer Herkunft sind, erwarten von Euch zurecht, dass Ihr Euch für die Belange aller Migranten einsetzt und Euch nicht nur als Fürsprecher der türkischen Community positioniert. Hier habt Ihr leider eine große Chance vertan.

Ferner gab es viele Sympathisanten innerhalb der türkischen Community, die in einer Trotzreaktion, wegen der aktuellen Propaganda gegen die Türkei, Euch wählen wollten und die Ihr nun vor den Kopf gestoßen habt. Es handelt sich hierbei hauptsächlich um konservative Wähler, die einer MHP Gesinnung zuzuordnen sind.
In Summa Summarum habt Ihr mit dieser Aktion gewiss Euren Stimmanteil und Eure Wahlchancen nicht erhöht. Viele Nicht-Türkische Migranten und enttäuschte Menschen türkischer Herkunft werden sich von Euch fatalerweise abwenden.

Auf einen letzten wichtigen Punkt möchte ich noch hinweisen. Nach der Wahl werdet Ihr viel Hohn und Spott über Euer Abscheiden als Erdogan-Partei ernten. Die politischen Gegner und die Medien werden Euer Abscheiden in einen Zusammenhang mit dem türkischen Staatspräsidenten bringen und damit Herrn Erdogan als Verlierer der Wahl stigmatisieren und die Gesamtsituation politisch ausschlachten. Diese politische und gesellschaftliche Tragweite Eurer Vorgehensweise sollte Euch bewusst sein.

Viele türkischstämmige Mitbürger und Migranten anderer Herkunft erwarten von Euch, dass Ihr Euch solidarisch mit den Migranten zeigt, die Gesellschaft zusammenführt und nicht spaltet.
Ich wünsche Euch trotzdem viel Glück und viel Erfolg bei den anstehenden Wahlen.
 

weitere Informationen zum Artikel