Ahmet Hakan: Wollt ihr Tayyip Erdogan besiegen?

Lesezeit
1 Minute
Gelesen zu

Ahmet Hakan: Wollt ihr Tayyip Erdogan besiegen?

13. Mai 2018 - 01:01
Kategorie:
0 Kommentare
Aufrufe

Die Opposition in der Türkei hat eine grundlegende Wahlkampfschwäche. Alle ihre Präsidentschaftskandidaten wollen Erdogan vom Thron stürzen und alle haben irgendwas an seiner bisherigen politischen Leistung zu bemängeln und wolle es rückgängig machen.

Ahmet Hakan: Wollt ihr Tayyip Erdogan besiegen?

Kommentar - Die Opposition in der Türkei hat eine grundlegend falsche Auffassung, wie man einen Wahlkampf führt. Alle ihre Präsidentschaftskandidaten wollen vordergründig Erdogan vom Thron stürzen und alle haben irgendwas an seiner bisherigen politischen Leistung zu bemängeln und wolle es rückgängig machen. Zuletzt erklärte der Präsidentschaftskandidat der "Partei der Glückseligkeit" (SP) Temel Karamollaoğlu, dass die Schnellzüge der Türkei keine Bereicherung für das Volk seien, sondern die Abwanderung beschleunige. Die übrigen Kandidaten brillierten ebenfalls destruktiv, tappen von einem Fettnäpfchen ins andere.

Den Wählern in der Türkei entgeht das ebenso wenig wie dem Hürriyet-Journalisten Ahmet Hakan. Der hat eine gewisse Befürchtung, dass der derzeitige Wahlkampf der Präsidentschaftskandidaten Muharrem Ince (CHP), Temel Karamollaoğlu (SP), Selahattin Demirtas (HDP) und der einzigen Kandidatin Meral Aksener (IYI) in dieser Form nicht aufgehen wird und Recep Tayyip Erdogan (AKP) am 25. Juni weiterhin im Amt bleibt. Hier eine Kolumne von Ahmet Hakan unter dem Titel "Wollt ihr Tayyip Erdogan besiegen?":

Ihr müsst mindestens so entschlossen sein wie Erdogan.
Ihr müsst mindestenz so stur sein wie Erdogan.
Ihr müsst mindestens so deutlich sein wie Erdogan.
Ihr müsst mindestens so furchtlos sein wie Erdogan.
Ihr müsst mindestens so authentisch sein wie Erdogan.
Ihr müsst mindestens so risikofreudig sein wie Erdogan.
Ihr müsst mindestens so fleißig sein wie Erdogan.
Ihr müsst mindestens so beherzt sein wie Erdogan.
Ihr müsst mindestens so unzufrieden sein wie Erdogan.

Und...

diese zwei Sachen dürft ihr nicht tun:

Erstens: Sich nicht mit "Ich werde Erdogan besiegen" auf den Weg machen.
Zweitens: Nicht "Ich werde an die Stelle von Erdogan kommen" sagen.

An diese Stellen...

diese zwei Sachen tun:

Erstens: Das euer Problem nicht Tayyip Erdogan ist... Ihr müsst alle davon überzeugen.
Zweitens: Das euer Problem die Demokratie und Freiheit ist.... Ihr müsst alle davon überzeugen.

Kurz gesagt...

um Erdogan zu besiegen gibt es nur diesen Weg...

Ihr müsst das Volk davon überzeugen, dass ihr einerseits wie Erdogan seid und andererseits im Grunde nicht angetreten seid um Erdogan zu besiegen.

weitere Informationen zum Artikel
Bewertet: 
Bewertung: 4.8 (8 Stimmen)